Förderschule Mondorf bangt um ihr Fortbestehen

„Unsere Kinder brauchen RAUM“ - fordert die Elternpflegschaft der Laurentiusschule Mondorf

Förderschule Mondorf bangt um ihr Fortbestehen

Stehen wir wieder vor dem Aus? so die besorgte Frage, die sich die Schüler und Eltern der Laurentiusschule Mondorf stellen.

Es sind 74 Schüler, die die Schule besuchen. Zu wenig für die neue Verordnung des Landes NRW aus dem Jahr 2019; hier werden 112 zur Aufrechterhaltung der Schule gefordert. Jedoch haben die Schüler in Mondorf gerade mal 480 Quadratmeter Raum. Mehr „Raum“ würde also helfen, die Schülerzahl zu erhöhen und die Schule somit zu erhalten. Was die Kinder für ihre Entwicklung brauchen, wissen die Eltern sehr gut. Sie bieten ihre Hilfe beim Findungsprozess an.

Am 16.03.2021 bezogen gegenüber der Montagszeitung die Elternpflegschaftsvorsitzende Manuela Lemm und Uschi Amrein als ihre Stellvertreterin Stellung:

Seit der Rücknahme der Schließung der Laurentius Schule 2018 fordern die Schüler und Eltern von der Stadt Niederkassel als Schulträger eine Verbesserung der räumlichen und strukturellen Gegebenheiten. Jeder Kindergarten in der Stadt Niederkassel ist besser ausgestattet, als unsere Förderschule, die Schüler der Klassen 1 -10 mit sonderpädagogischen Förderbedarf beschult.

Umso größer war unsere Freude und Erwartung als letztes Jahr ein Standort im Schulzentrum Nord gefunden wurde. Mit der Ratssitzung im Februar 2021 haben wir - mal wieder – einen Rückschlag erlebt. Die Verwaltung verwirft den Plan des Neubaus der Schule am Schulzentrum Nord und erhält vom Rat den Auftrag, nach neuen Optionen zu suchen.

Raum für Inklusion in Niederkassel?

Schade, denn mit dem Bau einer Förderschule in einem bestehenden Schulzentrum, wäre die Stadt dem Gedanken der Inklusion ein Stück näher gerückt. Dazu sind natürlich Investitionen notwendig, die die Mittel der Stadt anscheinend überschreiten. Und da der Kreis sich geflissentlich zurückhält, was die Finanzierung betrifft, rückt ein Neubau in weite Ferne.

Wer das Gebäude der ehemaligen Dorfschule in Mondorf kennt, versteht sofort, warum wir für einen Neubau plädieren. Unsere Kinder werden, im wahrsten Sinne des Wortes, in alle Richtungen begrenzt. Die Schule platzt aus allen Nähten - es gibt keine Turnhalle, keine Mensa, keinen Versammlungspunkt – einfach nicht genügend Raum.

Bedarf an Schulform vorhanden

Wir fordern für unsere Kinder dieselben Standards, die an anderen Schulen in der Stadt selbstverständlich sind. Der Bedarf an dieser Schulform ist da, die Aufnahmeanfragen belegen das.

Wir plädieren an die Verwaltung: „Unsere Kinder brauchen Raum“! Das Vorhaben darf nicht auf die lange Bank geschoben werden.

Wir als Eltern sind jederzeit bereit uns an dem Findungsprozess zu beteiligen, denn wir sind die Fachleute für die Bedürfnisse unserer Kinder.

Logo