Praxisfortbildung des DRK: Einsätze im Hochwasser

Unter dem Motto "Einsätze im Hochwasser" fand am 11. September 2021 in Höhe der Hafeneinfahrt in Niederkassel-Mondorf eine Fortbildungsmaßnahme des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) - Wasserwacht für Fließwasserretter und Motorrettungsbootsführer statt.

Praxisfortbildung des DRK: Einsätze im Hochwasser

Organisiert wurde die Praxisfortbildung von Lars Linden und Kai Schmidt der örtlichen Wasserwacht des DRK Niederkassel. Um 8:00 Uhr ging es los, um 17:00 Uhr war die Fortbildung beendet. Die Teilnehmer setzten sich neben den sechs Ausbildern (Christoph Lindner, Dr. Christian Vorstius, Sebastian Ide, Rudi Napiletzki, Lars Linden und Kai Schmidt) aus 10 Bootsführern sowie 14 Fließwasserrettern zusammen und reisten aus den DRK Kreisverbänden in Aachen, Essen, dem Rhein-Sieg-Kreis, Euskirchen und Düsseldorf an. Weiteste Anreise hatte Ausbilder Christoph Lindner, der sich um 3:50 Uhr auf den Weg von Sindelfingen nach Mondorf machte.

Einsatz bei der Flutkatastrophe im Juli

Die ehrenamtlichen Rettungskräfte, Ausbilder und Bootsführer waren alle erfolgreich während der Flutkatastrophe im Juli des Jahres in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Einsatz, unter anderem auch als Luftretter bei der Bundespolizei in deren Hubschraubern. Es konnten zahlreiche Menschen aus gefährlichen Situationen gerettet werden. Die spezielle Aus- und Weiterbildung für die Rettung aus stark strömenden Gewässern sowie bei Hochwasser kam den eingesetzten Rettern, neben der richtigen Ausrüstung, entgegen. Umsichtiges Handeln sowie ein Quentchen Glück sorgten dafür, dass von den eingesetzten Helfern niemand zu Schaden kam.

Inhalt der Fortbildung

Die Praxisausbildung beinhaltete 5 Stationen, die in verschiedenen Bootstypen absolviert werden mussten. So wurden in theoretischer Form Hintergründe und Erfahrungen aus der Auswertung der Flutkatastrophe 2021 zur Sprache gebracht. Praktische Übungen waren Rollen an Bord eines Motorrettungsbootes (MRB), Patientenübergabe Land-Boot sowie Patiententransport mit dem MRB.

Außerdem wurde Leitern an Bord des MRB, Retten vom MRB, Strömungskunde und Einsatz des MRB in turbulentem Wasser sowie als Bootsführer die Position im Strom halten, Gieren und Anlegen im Hochwasser ohne Steg geübt.

Aufgaben der Wasserwacht

Menschen retten, Schwimmer und Rettungsschwimmer in Schwimmbädern, an Flüssen, in Seen und am Meer ausbilden - das sind die Kernaufgaben der Mitglieder der Wasserwacht des DRK. Mit ihrer Erfahrung, Kompetenz und einer spezialisierten Technik sorgt die Wasserwacht für Sicherheit am, im und auf dem Wasser. Dabei liefern die ehrenamtlichen Helfer eine professionelle Leistung ab.

Niederkassels eigene Wasserwacht

Seit 1983 gibt es in Niederkassel eine eigene Wasserwacht, die im Laufe der Jahre personell sowie materiell gewachsen ist und heute ein hohes Niveau erreicht hat. Die Wasserwacht der DRK Ortsgruppe Niederkassel verfügt über zwei eigene Motorrettungsboote und ist somit relativ schnell einsatzbereit. Momentan verfügt die Wasserwacht über sechs Wasserretter und drei zertifizierte Ausbilder. Die Rettungsmaßnahmen der Wasser- und Luftrettung erfordern ein regelmäßiges Training und körperliche Fitness. Zweimal jährlich finden überregionale größere Übungen, unter Einbeziehung mehrerer DRK Kreisverbände statt. Jeweils montags in der Zeit von 19:00 bis 21:00 Uhr im "Helmut-Loos-Bad" in Niederkassel-Lülsdorf Training angesagt. Wer Interesse an Wasser-, Fließwasserrettung und Motorbooten hat, ist nach Absprache eingeladen, die Mitglieder der Wasserwacht beim Training zu besuchen.

Logo