Grundwasserverunreinigung in Porz - Entwarnung für Niederkassel

Feuerwehrübungen am Flughafen Köln/Bonn sorgten für eine Belastung des Grundwassers im Kölner Süden.

Grundwasserverunreinigung in Porz - Entwarnung für Niederkassel

In Porz und Rodenkirchen darf Grundwasser zum Teil nicht mehr zur Gartenbewässerung genutzt werden. Darauf weist Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln aktuell hin. Betroffene Haushalte wurden schriftlich informiert, dass das Wasser mit sogenanntem PFC (per- und polyfluorierten Chemikalien) belastet sei. Die Verunreinigung stamme vom Löschschaum der Feuerwehren, der bis in die 2000er Jahre hinein belastet gewesen sei.

Der Bürgerverein Urbach hat bei Messungen eine Überschreitung des Grenzwertes um mehr als das Zehnfache festgestellt. Er geht davon aus, dass in den letzten Jahren viel verunreinigtes Grundwasser bereits für die Bewässerung von selbst angebautem Obst und Gemüse benutzt worden sei. PFC sei damit bereits von Menschen aufgenommen worden. Der Verein hat in einem Offenen Brief um eine Stellungnahme der Stadt Köln gebeten.

Niederkassel ebenfalls betroffen?

Auf Anfrage der Niederkasseler SPD kann Uwe Nölting vom Niederkasseler Wasserwerk Entwarnung geben. Die Kenntnis über die PFC Verunreinigung sei für ihn nichts Neues. Sie habe ihre Ursache in der Anwendung von Löschschaum auf dem Flughafen Köln Bonn. Dieser fließt mit dem Grundwasser in die genannten Kölner Bezirke im Süden. Doch sowohl die Niederkasseler Trinkwasserversorgung als auch das Wasserwerk Zündorf der Rhein Energie seien nicht betroffen, beton Nölting.

Niederkassel kann aufatmen.

Logo