Ehrenmitglied des Blau-Weiß Rheidt erfolgreich - Max Rendschmidt wird Deutscher Vizemeister im Kanu-Einer

Deutsche Meisterschaften in Duisburg unter strengen Hygiene-Auflagen.

Ehrenmitglied des Blau-Weiß Rheidt erfolgreich - Max Rendschmidt wird Deutscher Vizemeister im Kanu-Einer

Von Freitag, den 7. bis Sonntag, den 9. August 2020 fanden in Duisburg die etwas anderen Deutschen Meisterschaften der Rennkanuten statt. Ursprünglich sollten die Titelkämpfe vom 11. bis 16. August 2020 in Köln stattfinden, diese wurden auf Grund der hohen Hygieneauflagen jedoch abgesagt.

Der Deutsche Kanu-Verband hatte daraufhin ein Konzept für den Standort Duisburg entwickelt. Dieses sah unter anderem die Reduzierung der Startplätze und den Fokus der Wettkämpfe auf Einer-Boote vor. Zuschauer und Begleiter waren nicht zugelassen.

Endlich wieder Wettkämpfe

Am Start waren etwa 170 Kanuten, die froh waren über 200m, 500m und 1000m ihre Kräfte messen zu können. Die Sportlerinnen und Sportler versuchten unter den Augen von Bundestrainer Arndt Harnisch ihre Top-Leistungen abzurufen.

Der Doppelolympiasieger und Ehrenmitglied des Wassersportverein Blau-Weiß Rheidt, Max Rendschmidt, freute sich am Sonntag über seinen 2. Platz im K1 über 500m. "Im Gegensatz zu Samstag über 1000m war das natürlich deutlich besser. Da bin ich in den Wellen von Jacob Schopf hinterher gefahren und habe auf der Strecke nicht richtig reingefunden. Über 500m bin ich froh, dass es so gut lief und ich die anderen bis auf Jacob, der ganz knapp gewann, etwas ärgern konnte“, sagte Rendschmidt.

Die Kanuten seien froh, überhaupt unter Wettkampfbedingungen Rennen fahren zu können. Bis Anfang September steht für Rendschmidt noch ein Lehrgang sowie interne Wettkämpfe an. Erst danach ist Zeit für etwas Urlaub, ehe die Vorbereitungen auf die verschobenen Olympischen Spiele in Tokio 2021 wieder beginnen.

Logo