Mondorf: Feuerlöschboote zu Gast in der Lux-Werft

Die in Mondorf ansässige Lux Werft und Schifffahrt GmbH hat seit Frühjahr des Jahres zwei besondere Gäste auf dem Werftgelände. Dabei handelt es sich um zwei Feuerlöschboote, die zu Wartungs- bzw. Reparaturmaßnahmen den Weg nach Mondorf aufsuchten.

Mondorf: Feuerlöschboote zu Gast in der Lux-Werft

Zum einen handelt es sich um das Feuerlöschboot 1 aus Duisburg, welches 1973 auf der Rheinwerft in Mainz-Mombach gebaut wurde. Das Boot hat eine Länge von 31,19 m, eine Breite von 7,50 m sowie eine Höhe von 5,50 m. Die Höchstgeschwindigkeit sind ca. 20km/h. Das Boot ist mit drei Löschmonitoren ausgerüstet, welche je 5000 l Wasser/Min. bei einer Wurfweite von bis zu 90 m liefern. Bei Nachtfahrten verfügt das Boot über ein modernes Radargerät sowie Nachtsicht- und Wärmebildkameras an Bord. Mit einer Schaumanlage (26 Schaumrohre) kann das Boot während der Fahrt einen Schaumteppich von circa 1 km² und 50cm Höhe auf der Wasseroberfläche auslegen. Auf dem Vordeck befindet sich ein Bordkran, mit dessen Hilfe das im Laderaum befindliche Ölabsaugegerät sowie auch weitere Geräte am Einsatzort in Stellung gebracht werden können. Der Ausleger ist 20m lang und die Tragkraft beträgt 14 Tonnen.

Weiteres Feuerwehrlöschboot aus Köln in der Lux-Werft

Des Weiteren liegt das Löschboot 10-2, Ex-Name "Hydra", aus Köln auf der Werft, welches 1963 ebenfalls auf der Rheinwerft in Mainz-Mombach gebaut wurde. Das Boot verfügt über eine Länge von 33,89 m sowie eine Breite von 6,30 m. 1979 wurde das Boot um 5 m verlängert, erhielt stärkere Motoren und eine höhere Pumpenleistung. 1995/96 bekam das Boot einen Ladekran. Einsatzbereich des Bootes ist bis Rheinstromkilometer 639 Oberwinter und Rheinstromkilometer 795 Duisburg-Orsoy.

Nach Auskunft eines zuständigen Werftmitarbeiters werden die beiden Feuerlöschboote im Oktober wieder ausgeliefert und stehen dann bei Bedarf wieder im Heimathafen zur Verfügung.

Logo