Wirbel um Weihnachtsbaum

Die Tanne auf dem Niederkasseler Rathausplatz ist dieses Jahr heftiger Kritik ausgesetzt. Wir lösen das Rätsel der kargen Dekoration und berichten von den schönen Seiten der Weihnachtsmärkte.

Wirbel um Weihnachtsbaum

Nach Rheidt, Mondorf und Uckendorf starteten nun auch Niederkassel-Ort und Ranzel mit ihren Weihnachtsmärkten. Die weihnachtliche Stimmung breitete sich trotz des „Skandals“ um den Weihnachtsbaum auf dem Rathausplatz zügig aus. In Ranzel gab es sogar Schnee.

Weihnachtsmarkt Niederkassel

Schon vor Beginn des diesjährigen Niederkasseler Weihnachtsmarktes musste die Tanne auf dem Rathausplatz heftige Reaktionen wegen seiner dürftigen Beleuchtung und des fehlenden Schmucks über sich ergehen lassen. Wim Timmermann, 1. Vorsitzender des Bürgervereins Niederkassel, erläutert: „Leider ist eine Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Niederkassel, die uns sonst jedes Jahr dankenswerter Weise unterstützte, ausgefallen. Wenn diese wieder repariert ist, werden die Geschenke nachträglich im Baum plaziert.“

Mit über zwanzig Verkaufsständen bot der Niederkasseler Weihnachtsmarkt seinen Besuchern vielfältige kleine Geschenke sowie leckere Speisen und Getränke. Schmuck, selbstgemachte Marmelade und Holzarbeiten sind nur einige wenige der abwechslungsreichen Angebote. Glühwein und Bier, feuriges Gulasch und „Ähzezupp von Mutti“ sowie vieles mehr verwöhnten den Gaumen. Auch das selbstgebackene Brot der evangelischen Kirchengemeinde war wieder sehr beliebt.

Die weihnachtliche Atmosphäre entstand aber vor allem durch das tolle Programm. Den Auftakt machten die Schüler der katholischen Grundschule Niederkassel und der offenen Ganztagsschule, die mit Gesang, Tanz, Krippenspiel und viel Musik, die Besucher erfreuten. Weitere Auftritte der Kinder der Kita Pappelweg, von Songwriter Max Trojan und Trompetenspieler Kenneth Shadduck folgten am Nachmittag auf der kleinen Bühne. Mitsingen für Jedermann und ein Auftritt des Schulorchesters am Kopernikus Gymnasium rundeten einen schönen Weihnachtsmarkt ab.

„Adventlicher Veedelstreff für Jedermann“ in Ranzel

Kleine beleuchtete Verkaufsstände lockten am Wochenende auch vor die Ranzeler Kirche St. Ägidius. Viele weihnachtliche Geschenkartikel luden zum Kaufen ein und die zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten dufteten verführerisch. Es gab unter anderem Leberkäse mit Brötchen, Bratäpfel und gebrannte Mandeln. Wie auch in Niederkassel brannte ein großes Lagerfeuer, an dem stets alle Plätze besetzt waren. Mit siebzehn Kilogramm Stockbrot-Teig, der von der Ranzeler Pizzeria „Il Cavallino" gespendet wurde, konnten sich die jüngeren Gäste leckeres Stickbrot backen.

Doch das war nicht das einzige Highlight für Kinder. Aufgeregt rannten sie zwischen Feuer und Schnee hin und her. Der Schnee wurde am frühen Morgen mit einem großen LKW extra angeliefert. Für noch mehr Freude der Kinder sorgte der Nikolaus, der für alle Süßigkeiten mitbrachte.

Die Bläserklasse des KGN, unter der Leitung von Martina Tratnik-Würbel, erfreute mit ihrem Beitrag die Besucher und trug einmal mehr musikalisch zur weihnachtlichen Stimmung bei.

——

Am Sonntag findet bereits der letzte Weihnachtsmarkt im Niederkasseler Stadtgebiet statt. Ab 11 Uhr öffnet der Weihnachtsmarkt Lülsdorf seinen Pforten. Bis 18 Uhr könnt ihr dort bummeln, quatschen und den ein oder anderen Glühwein genießen. Viel Spaß!

Logo