TuS Mondorf empfängt am Samstagabend Senkrechtstarter PSV Neustrelitz

Mondorf startet nach erster Corona-Pause gegen ambitionierten Aufsteiger aus Neustrelitz durch

TuS Mondorf empfängt am Samstagabend Senkrechtstarter PSV Neustrelitz

Am Samstagabend empfängt der TuS Mondorf mit dem PSV Neustrelitz den aktuell Tabellensiebten der 2. Volleyball-Bundesliga. Mit vier Siegen in fünf Spielen zu Beginn der Saison haben die Aufsteiger aus Mecklenburg-Vorpommern einen Traumstart in ihre erste Bundesligasaison hingelegt. Der Blitzstart kommt nicht von ungefähr. Spieler ohne Bundesligaerfahrung sind die Ausnahme im Kader des gut 650 Kilometer von Mondorf entfernten Neustrelitz. Auf den fast perfekten Saisonstart der Neustrelitzer folgte jedoch eine ernüchternde Phase, in der die Gäste von kommendem Samstag nur zwei Punkte aus vier Spielen holten. Die Folge war der vorrübergehende Absturz auf Platz sieben, derzeit zwei Punkte und zwei Positionen hinter Gastgeber Tus Mondorf.

Von den Corona-Maßnahmen bisher größtenteils verschont

Die 2. Volleyball-Bundesliga darf, anders als der Breitensport, ihren Spielbetrieb auch in Corona-Zeiten aufrecht halten. Teil des Konzeptes ist es, dass die Spieler regelmäßig getestet werden und Teams mit positiven Fällen ihre Spiele nicht antreten, sondern sich in Quarantäne begeben. Der TuS Mondorf aus dem Rhein-Sieg Kreis war bis vor kurzem eines der drei letzten Teams der Liga, das durch diese Regelung noch kein Spiel aussetzen musste. Zuletzt mussten allerdings zwei Spiele aufgrund von positiven Testergebnissen in den gegnerischen Teams abgesagt werden.

Den guten Rhythmus wieder aufnehmen

Der bisher kontinuierliche Wettkampfrhythmus schien den Mondorfern gut zu tun: In acht der neun bisher gespielten Partien erkämpfte sich das Team Woche für Woche mindestens einen Zähler fürs Tableau. Damit fand sich das Team zwischenzeitlich auf dem dritten Tabellenplatz wieder. Nach zuletzt zwei coronabedingten Spielabsagen der Gegner aus Essen und Braunschweig hat Trainer Tasos Vlasakidis nun die Aufgabe, seine Jungs schnell wieder in die Spur für das Match gegen den PSV Neustrelitz zu führen. Die verletzten Spieler Lukas Kopfer und Jan Danielowski konnten die Pause nutzen, um ihre Probleme in Ruhe auszukurieren. Ob Tim Kreuzer mit seinem lädierten Daumen wieder einsatzbereit sein wird, wird sich im Mannschaftstraining unter der Woche zeigen.

Livestream entwickelt sich weiter

Nach der erfolgreichen Premiere der Liveübertragung aus der Hardtberghalle hat das Team um Ben Wedel stetig daran gearbeitet einige kleinen Schwierigkeiten auszumerzen. „Wir finden es enorm wichtig, unseren Fans die Möglichkeit zu bieten, Teil unserer Spiele zu sein – wenn auch nur digital. Die Fans haben es uns zum Beispiel damit gedankt, dass sie das >Mondorfer Büdchen< gerne besucht haben“, so der ehrenamtliche Leiter des Projekts.

Das Spiel zwischen dem TuS Mondorf und dem PSV Neustrelitz wird am Samstag, dem 12. Dezember Live auf www.sporttotal.tv übertragen. Anpfiff ist um 19.00 Uhr in der Hardtberghalle, Bonn.

Logo