TuS Mondorf: Volleyballer ungeschlagen auf Spitzenrang

Mondorf wahrt die weiße Weste mit einer „ unheimlichen“ Leistung

TuS Mondorf: Volleyballer ungeschlagen auf Spitzenrang

Auch im siebten Spiel in Folge bleibt der TuS Mondorf ungeschlagen und verteidigt die Tabellenspitze mit einem bärenstarken Auftritt vor heimischer Kulisse.

Heimspiel in der Hardtberghalle

Vergangenen Samstag Abend kam es in der Hardtberghalle zu einem weiteren Topspiel in der zweiten Bundesliga Nord. Gastgeber TuS Mondorf traf auf die Jungs aus Bitterfeld.

Das Team aus Sachsen-Anhalt verlor bis dato nur gegen Moers knapp mit 3:2. Mondorf war also gewarnt und begann das Spiel unglaublich konzentriert und griffig.

Mondorfer Spiel überrollt Bitterfeld

Das Team um Trainer Vlasakidis startete wie die Feuerwehr in das Spiel. Vor allem das Aufschlagspiel war deutlich druckvoller als die vergangenen Wochen. Immer wieder schafften es die Niederkassler, mit starken Aufschlägen und dem damit verbundenen Block-Abwehr-Verbund, ganze Punktreihen auf ihrer Seite zu generieren. Die Mannschaft funktionierte und jedes noch so kleine Zahnrad griff perfekt ins nächstgrößere, sodass die Maschinerie des TuS Mondorf den Gästen nicht den Hauch einer Chance ließ. Der zwischenzeitliche Vorsprung mit 11:3 wurde mit 25:15 ins Ziel gebracht und nach 26 Minuten hieß es 1:0 in Sätzen für den TuS.

Satz zwei verlief nahezu identisch. Ganze Aufschlagserien fanden im Bitterfelder Feld ihr Ziel und ließen den Gästen keine Luft zum atmen. Vor allem Nils Becker erwischte einen Sahnetag und erarbeite fast im Alleingang die nächste riesige Führung der Mondorfer. Auf Seiten der Gäste fand man keine Antwort auf die Aufschläge und so ging auch Satz 2 mit 25:14 auf die Heimseite.

Die bis dato so gut wie perfekte Leistung sollte dann im letzten Satz aber nochmal auf Widerstand treffen.

Satz 3 konnte man nun als einen Satz auf Augenhöhe bezeichnen. Denn obwohl das 2:0 der Mondorfer deutlicher hätte nicht sein können, bot Bitterfeld kein schlechtes Spiel. Im Gegenteil! Diese Leistung wurde nur durch die permanent besseren Antworten der Mondorfer geschmälert. Diese wurden aber in Satz 3 weniger. Folgerichtig bot sich den Zuschauern nun ein Satz auf Augenhöhe, der letztendlich in dritten Satzerfolg der Mondorfer endete. Anders wäre es nach der Vorstellung der Mondorfer Jungs um Trainer Vlasakidis aber auch nicht denkbar gewesen.

Das nächste Spiel findet auswärts in Baden statt und zwar am 14.11 um 16:00.

Stimmen zum Spiel:

Mittelblocker Miguel Reuss:

„Unser Trainer hatte uns ganz klar vorgegeben, was wir machen müssen, um die Jungs aus Bitterfeld unter Kontrolle zu bekommen. Wir waren heiß aufs Spiel und das hat man direkt in den ersten beiden Sätzen gemerkt. Super Start! Einfach eine perfekte Leistung vom Kollektiv. Selbst in unseren etwas wackeligen Phasen im dritten Satz haben wir gezeigt, dass wenn wir mit dem Kopf dabei sind und uns nicht hängen lassen, wir sehr guten Volleyball aufs Feld bringen können. Am Ende steht ein verdientes 3:0 und wir nehmen dieses gute Gefühl in die neue Trainingswoche mit und freuen uns auf Baden!“

Manager Klaus Utke:

„Das war ein Top-Auftritt von unserer Seite, vor allem in den ersten beiden Sätzen haben wir uns quasi in einen Rausch gespielt. Man kann nicht sagen, dass Bitterfeld -Wolfen schlecht gespielt hat, ganz im Gegenteil, aber wir hatten immer eine Antwort parat. Starke Aufschläge und eine super Block-und Feldabwehr! Tim Kreuzer als Zuspieler und Dirigent lenkt das Spiel taktisch ziemlich gut und hat unsere Angreifer glänzend in Szene gesetzt. Damit den sehr guten Saisonstart mit 7 Spielen und 7 Siegen weiter ausgebaut sowie den Platz an der Tabellenspitze bestätigt.“

Logo