Erster Bundesliga-Auswärtssieg der Vereinsgeschichte für TuS Mondorf

Der nächste historische Moment in der noch jungen 2. Bundesliga ist da und bringt wichtige Punkte auf das Haben Konto der Aufsteiger.

Erster Bundesliga-Auswärtssieg der Vereinsgeschichte für TuS Mondorf

Mit dem Flugzeug ging es Samstag nach Berlin und von dort aus weiter nach Lindow-Gransee. Dort kam es dann zum Wiedersehen mit Ex-Nationalspieler Ilja Wiederschein, der dem Team als Zuspieler zur Verfügung stand. Mit dem SV Lindow-Gransee traf man auf den amtierenden Vizemeister der 2. Bundesliga Nord. Lindow ist nach der überraschend starken letzten Saison, schlecht in die ersten Partien gestartet. Erst durch den letzten Auswärtssieg in Warnemünde wurde Selbstbewusstsein getankt. „Der Grün-Weiße Zug ist ins Rollen gekommen“, hieß es vor der Partie. Mondorf war gewarnt.

Der TuS Mondorf begann stark und konnte die ersten Sätze nach starken Schlussphasen jeweils für sich entscheiden (25:23, 25:21). Besonders die gute Annahme und die durch das viele Training immer besser funktionierende Block-/Abwehrarbeit machten den Unterschied aus.

Im dritten und vierten Satz ließ Mondorf deutlich nach. Die Annahme kam nicht mehr zum Zuspieler und der Druck bei eigenem Aufschlag reichte nicht aus, um selbst ausreichend Punkte zu sammeln. Auch ein Einsatz von Ilja Wiederschein brachte nicht die notwendigen Impulse, so dass die Sätze drei und vier (17:25, 18:25) deutlich an die Heimmannschaft gingen.

Im entscheidenden fünften Satz startete die Gastmannschaft fulminant und erspielte sich einen 8:2 Vorsprung zum Seitenwechsel. „Im fünften Satz haben meine Jungs zu Beginn wirklich alles richtig gemacht. Taktische Aufschläge brachten die Annahme von Lindow unter Druck und wir konnten aus Block- und Abwehrsituationen punkten“, resümierte ein überglücklicher Trainer Tasos Vlasakidis. Selbst als der Vorsprung noch einmal auf zwei Punkte schmolz, behielt Mondorf die Nerven und Nils Becker verwandelte letztlich den dritten Matchball (15:12).

Am 09.11.19 begrüßen die Volleyballer um 19:00 Uhr im ersten Heimspiel in Mondorf (Sporthalle Süd) den SV Warnemünde. Dann können es aus Sicht von Tasos Vlasakidis auch gerne drei Punkte sein.

machPuls gratuliert und freut sich schon auf das Heimspiel in Mondorf.

Logo