3:0 Niederlage vor 400 Zuschauern in Mondorf

Alle Anfeuerungsversuche der Zuschauer nützten nichts.

3:0 Niederlage vor 400 Zuschauern in Mondorf

Die Bundesliga Volleyballer des TuS Mondorf hatten sich einiges vorgenommen. Mit 5 Punkten aus vier Spielen war man solide in die Saison gestartet und wollte sich nun gegen den schlechter platzierten SV Warnemünde weiter im Mittelfeld platzieren. Dafür wurden extra alle Banner aus der Bonner Hardtberghalle nach Mondorf gefahren, eine große Cafeteria mit warmem Essen aufgebaut, DJ Dennis engagiert und für ein rundherum professionelles Ambiente gesorgt.

Die knapp 400 Zuschauer hatten gerade alle Platz genommen und freuten sich auf das Sportereignis, da war Warnemünde auch schon in Führung gegangen. Eine Aufschlagserie von Adrian Kopij brachte einen vier Punkte Vorsprung (5:9), der bis zum Ende des Satzes nicht mehr aufgeholt, sondern von Warnemünde sogar weiter ausgebaut werden konnte (19:25).

Der zweite Satz startete ähnlich. Erst die Einwechslung von „TJ“ Werscheck und Nils Becker beim Stand von 4:7 brachte frischen Wind. Zum Ende schien der Satz schon klar verloren bis die Zuschauer unter Anleitung von DJ Dennis das Team mit Laola Wellen und Sprechchören noch einmal nach vorne peitschte. Alles sah danach aus, als ob Mondorf den Satz für sich entscheiden würde. Doch zwei Satzbälle konnten nicht genutzt werden. Am Ende hieß es 27:29. Der Satzverlauf schien eine Art Powerboost für Warnemünde und ein Genickbruch für die Mondorfer gewesen zu sein. Nach nur 15 Spielminuten hieß es 10:25 und damit 3:0 für Warnemünde.

„Wir haben es leider nicht geschafft in unser Spiel zu finden. Der Gegner war gut, wir hatten keine Antworten parat. Alles in allem eine verdiente Niederlage durch die wir Hausaufgaben für die nächsten Partien aufbekommen haben“, resümierte Trainer Sven Vollmert nach dem Spiel.

Manager Klaus Utke ergänzte: „Ein großartiges Event für Mondorf. Ich freue mich, dass so viele Zuschauer in die Halle gekommen sind. Es wäre schön gewesen, wenn wir den zweiten Satz gewonnen und das Spiel spannender gestaltet hätten. Es war uns heute nicht gegönnt.“

Der Blick wird jetzt direkt wieder nach vorne gerichtet. Am Samstag geht es gegen TV Baden, die mit nur einem Punkt mehr einen weiteren direkten Tabellennachbarn darstellen.

Nächstes Heimspiel ist am 23.11.2019 um 19:30 in der Hardtberghalle gegen Braunschweig bevor es am 07.12.2019 erneut in der Mondorfer Halle der Alfred-Delp-Realschule ab 19:00 Uhr gegen Schüttorf geht.

machPuls drückt weiter die Daumen. Mund abwischen, weitermachen…

Logo