Lülsdorf: Märchenerzähler zu Besuch in der Grundschule

In der KGS Lülsdorf tobten die Kinder am Mittwochmorgen in der Pause auf dem Schulhof, auf dem ein geheimnisvolles großes schwarzes Zelt stand - das mobile Märchenzelt. Mit ihm kamen ein Märchenerzähler und Volksmärchen aus aller Welt.

Lülsdorf: Märchenerzähler zu Besuch in der Grundschule

Am Dienstag trafen sich einige Eltern mit dem Hausmeister und dem Märchenerzähler Matthias Fischer, um im strömenden Regen gemeinsam eine schwarze Jurte aufzubauen. Es war das Märchenzelt, mit dem der Augsburger seit 27 Jahren als hauptberuflicher Märchenerzähler durch Deutschland tourt. Das mobile Märchenzelt kommt unter anderem zu Schulen und Kindergärten und ist eine Jurtenkonstruktion, in dessen Inneren eine große Feuerschale steht und für eine gemütlich geborgene Atmosphäre sorgt, die das Märchenerzählen vermittelt.

„Meine Liebe gilt der gesprochenen Sprache, vor allem den Volksmärchen aus aller Welt. Märchen haben mich seit meiner Kindheit begleitet, denn meine Mutter hat mir diese gerne erzählt“, so Fischer, Sprecherzieher und ehemaliger Rundfunkmoderator. Wichtig sei ihm der persönliche Blickkontakt zu seinem Publikum, denn dies sei eine Art von Zuwendung und Aufmerksamkeit, wie sie weder beim Vorlesen noch beim Medienkonsum zu erreichen ist. „Ich erzähle vor allem alte, überlieferte Volksmärchen, frei und ohne Buch nach altem Brauch“, so Fischer.

Klasse 3a auf Märchenreise

Die Kinder der Klasse 3a kamen nach der Pause ins dunkle Märchenzelt. Hier knisterten Holzscheite in einer Feuerschale, verbreiteten Wärme und etwas Licht. Die Schüler nahmen auf Bänken rund um die Feuerschale Platz und durften dann nach und nach Holzscheite ins Feuer legen, bevor sie sich mit Fischer auf eine Märchenreise in ein fernes Land, nach Kasachstan, begaben.

Dort lernten sie die Geschichte vom Bauern und dem Schäfer kennen, die beide gute Freunde waren. Als der Schäfer in bitterer Kälte alle Schafe und seinen Hund verlor, nahm der Bauer ihn auf. Dem weiteren Verlauf des Märchens folgten die Schüler gespannt, bis die Pausenglocke sie wieder in den Alltag zurückrief.

Bewohner der Seniorenresidenz zu Besuch im Märchenzelt

Aber nicht nur Kinder lieben Märchen, sondern auch die Senioren in der nahe gelegenen Seniorenresidenz. „Zu den Bewohnern gibt es schon seit langer Zeit einen engen Kontakt, der durch Corona allerdings derzeit stockt“, sagte die Schulleiterin der KGS, Margret Michels. Sie hatte auch den Kontakt zu Matthias Fischer hergestellt und ihn nach Lülsdorf eingeladen. Am Nachmittag kamen dann die Senioren ins Zelt und lauschten dem Märchenerzähler, denn dieser hatte auch viele Märchen für Erwachsene nach Lülsdorf mitgebracht.

Logo