Fehlendes Toilettenpapier führt zu Niederkasseler Kanal-Krise

Es kam wie es kommen musste: Ersatzprodukte von Toilettenpapier werden dem Niederkasseler Kanalnetz erhebliche Probleme bereiten. Die Frage ist ab wann.

Fehlendes Toilettenpapier führt zu Niederkasseler Kanal-Krise

In Zeiten der Corona-Krise ist ein Produkt besonders gefragt – Toilettenpapier. Seit Wochen scheint es dauerhaft ausverkauft zu sein, obwohl die Zentrallager gefüllt sind und die Geschäfte weiter beliefert werden. Aufgrund des aktuellen „Notstandes“ an Toilettenpapier nutzen viele Haushalte Ersatzprodukte, wie Feuchttücher, Küchentücher, Papiertaschentücher, Kosmetiktücher oder auch Zeitungspapier. Doch besonders diese Ersatzprodukte führen zu erheblichen Problemen im öffentlichen Kanalnetz.

Die Probleme kommen - die Frage ist nur: Wann regnet es?

Momentan läuft das Kanalnetz noch problemlos. Die Frage ist jedoch nicht, ob das Kanalnetz durch die Ersatzprodukte Probleme bekommt, sondern wann. Denn: Der nächste Regen wird Feucht- und Kosmetiktücher in einem Schwall weiter transportieren und das Kanalnetz verstopfen. Besonders die Pumpwerke haben mit den Ersatzprodukten zu kämpfen. Alle anderen Produkte als Toilettenpapier führen unweigerlich zu Verstopfungen der Pumpen, die ihre Arbeit somit nicht weiter verrichten können. Rückstau in den Abwasserleitungen ist die Folge. Dies betrifft nicht nur den öffentlichen Bereich. Die Probleme können sich bis in den privaten Bereich ausdehnen: Verstopfungen der privaten Abwasserleitungen führen unweigerlich zu einem Rückstau bis in die Häuser und verursachen dabei weitergehende Schäden. Für die Kosten hat, je nach Situation, der Eigentümer oder der Mieter aufzukommen.

Die aktuelle Situation macht eine Anpassung der Einsatzpläne des Betriebspersonals notwendig. Um die Mitarbeiter vor dem Coronavirus zu schützen, hat das Abwasserwerk die Personalstärke auf die absolut notwendige Größe reduziert und ein Schichtsystem eingeführt. Diese Maßnahme stellt die kanaltechnische Entsorgung in Niederkassel auch bei einer möglichen Quarantäne des Personals sicher. Die unsachgemäße Entsorgung von z.B. Feuchttüchern, Küchentüchern oder Zeitungspapier als Toilettenpapierersatz, wird das reduzierte Betriebspersonal vor neue Herausforderungen stellen, sofern keine Anpassung der Gewohnheiten erfolgt.

Das Abwasserwerk appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Niederkassel, ausschließlich Toilettenpapier zu verwenden. Sofern die oben genannten Ersatzprodukte verwendet werden müssen, weil kein Toilettenpapier zu erhalten war, sind sie über den Hausmüll zu entsorgen. Diese Krise neben der Krise kann das Abwasserwerk nur mit Hilfe aller meistern.

Logo