Ranzel: Verkehrsberuhigung auf der Wahner Straße

Seit letzter Woche befindet sich in Ranzel auf der Wahner Straße eine Fahrbahnschwenkung, die die Geschwindigkeit der Autofahrer verringern soll. Dies soll für zusätzliche Sicherheit, vor allem für Fußgänger, sorgen.

Ranzel: Verkehrsberuhigung auf der Wahner Straße

Derzeit arbeitet ein Ingenieurbüro, im Auftrag der Stadt Niederkassel, an einem ausgefeilten Verkehrskonzept für den Norden der Stadt. Es ist ein komplexes Unterfangen, Verkehrssicherheit für die Schüler im Bereich der GGS Ranzel sowie die Schüler der Gesamtschule und des Gymnasiums herzustellen, den Verkehrsfluss auf der Berliner Straße, der Wahner Straße sowie der Porzer Straße zu regeln und die Linienbusse in das Konzept einzubinden.

Mehr Sicherheit für Ranzel

Ein erster kleiner Schritt hin zu mehr Verkehrssicherheit war die Verschwenkung der Wahner Straße im Kreuzungsbereich zur Anne-Frank-Straße, die vergangene Woche erfolgte. Damit diejenigen, die es meist zu eilig haben, ihren Fuß frühzeitig vom Gaspedal nehmen, wurde die Fahrspur für Linksabbieger in die Anne-Frank-Straße entfernt und die Wahner Straße in diesem Bereich verschwenkt. Auf der rechten Seite brachte man in einem Teilbereich Fahrbahnmarkierungen auf, die nicht überfahren werden dürfen.

Gute Idee - aber bringt das etwas?

Die Idee ist gut, funktioniert aber - noch – nicht, denn viele Verkehrsteilnehmer nehmen die Verschwenkung nicht wahr. Bei einer 10-minütigen, nicht repräsentativen Verkehrszählung, fuhren von 17 Fahrzeugen zehn PKWs abkürzend über die schraffierten Linien, ohne ihr Tempo zu verringern.

Es bleibt zu hoffen, dass die Fahrzeugführer, nach einer Eingewöhnungsphase, die neue Verkehrsführung annehmen und vom Gaspedal gehen, denn kurz nach der Kreuzung liegt eine stark frequentierte Querungshilfe für Fußgänger, die zum alten Ranzeler Friedhof führt. Da die Fußgänger hier kein Vorrecht haben, kommt es beim Queren oft zu gefährlichen Situationen, die durch eine Temporeduzierung entschärft werden könnten.

Logo