Trotz schlechten Wettervorhersagen erfolgreicher Kölscher Abend des JGV Mondorf

Am Samstag den 27. April 2019 wurden wir den ganzen Tag von Regenschauern geplagt. Ob der „Kölsche Abend“ des Junggesellenverein Mondorf unter diesen Vorraussetzungen ein Erfolg werden kann? Ja er kann!

Trotz schlechten Wettervorhersagen erfolgreicher Kölscher Abend des JGV Mondorf

Denn es schien jemanden zu geben, der es gut mit den Jungs meinte. Gegen Spätnachmittag stellte sich der Regen ein. Die Temperaturen blieben zwar kühl, aber das hielt nicht viele davon ab, auf die Veranstaltung zu verzichten. Die Niederkasseler wollten trotzdem feiern und so wurde der „Kölsche Abend“ mal wieder ein voller Erfolg.

Wie jedes Jahr veranstaltete der Junggesellenverein Mondorf am letzten Wochenende vor dem 1. Mai auf dem Adenauerplatz den „Kölschen Abend“ mit freiem Eintritt. Die Veranstaltung begann um 18 Uhr und trotz der vielen Regenschauer im Laufe des Tages füllte sich der Adenauerplatz zusehends. Die Besucher nutzten das große Angebot von Cocktailbar, Maibowle, Rhabarberschnaps, Wodka-Energy-Drinks, sowie den Temperaturen entsprechend Glühwein, um die Zeit bis zum ersten musikalischen Auftritt zu überbrücken. Für Musik auf dem Adenauerplatz sorgten Simon Nöthen und David Gierlich. Neben Getränken wurde natürlich auch Essen verkauft. An einem Grillstand gab es leckeres Grillgut der Metzgerei „Müller-Schmitz“.

Gegen 21.00 Uhr kündigte David Gierlich, 1. Vorsitzender des Jungesellenverein Mondorf, die erste Kölner Band an: „F!asko“. Zuvor dankte Gierlich den zahlreichen Besuchern, die trotz des kühlen Wetters gekommen waren und anschließend den Hauptsponsoren Taxi Mini-Car aus Niederkassel, Maschinenbau Kitz aus Troisdorf-Bergheim und der Firma Pütz-Kurth aus Niederkassel-Mondorf, ohne dessen Engagement die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

„F!ASKO“ macht ordentlich Stimmung

Dann eroberten die vier Musiker der Band F!ASKO, die seit 2004 in Köln und Umgebung kölsche Musik präsentieren, die Bühne. Die Musiker um Frontmann Daniel Müller (Gesang/Gitarre), Henning Becker (Gitarre), Dirk Fussel (Bass) und René Jungbluth (Schlagzeug) streben mittlerweile immer weiter nach oben. Mit dem Song „Loss mer singe“ erhielten sie 2014 den Förderpreis und mit dem Song „Ach wat lieb ich dich“ gewannen sie 2015 den Wettbewerb „Unser Song für Köln“. Die Band spielte unter anderem die Songs „Nur do“, „Sorjelos“, „Näächte“, „För dich“ und „Schwerelos“. Mit der Zugabe „Mat et joot“ verabschiedete sich das Quartett schließlich.

Das Publikum, zu dem auch eine Gruppe junger Frauen gehörte, von denen eine ihren Junggesellinnenabschied feierte, spendete tosenden Applaus für den großartigen Auftritt der Band.

Endlich der heiß ersehnte Live Auftritt der Band „Miljö“

Kurz vor 23:00 Uhr konnte David Gierlich dann den zweiten Live-Auftritt ankündigen: die Kölner Band „Miljö“. Die fünf Musiker kennen sich seit der Schulzeit und haben sich inzwischen in Köln und überregional ganz weit nach oben gesungen. Die Band um Frontmann Mike Kremer (Gesang), Sven Löllgen (Gitarre), Nils Schreiber (Gitarre/Qetsch), Max Eumann (Bass) und Simon Rösler (Schlagzeug) erzielte 2013 mit ihrem Debütalbum „Momang“ den ersten Erfolg.

Der Durchbruch gelang 2016 mit dem Song „Su lang beim Lommi die Lechter noch brenne“, eine Hommage auf ihre Lieblingskneipe in Lommerzheim. Der Song „Top Jeck“ wurde zum Sessionshit beim Radio Köln Voting gewählt und mit „Wolkeplatz“ legten sie einen weiteren Hit nach. 2018 gelang der Band mit „Kölsch statt Käsch“ wieder ein Volltreffer.

Die Gruppe heizte mit Auszügen aus ihren Alben die Stimmung auf dem Adenauerplatz ordentlich an und begeisterte die Besucher.

Trotz Temperatursturz war die Veranstaltung wieder ein voller Erfolg, auf den der Junggesellenverein Mondorf sichtlich stolz sein kann. Die ganze Veranstaltung verlief ruhig und ohne besondere Vorkommnisse.

MachPuls freut sich schon auf den nächsten „Kölschen Abend“ des JGV Mondorf!

Logo