Die Dummen sterben niemals aus - Ruhebänkchen in Niederkassel zerstört

Bank stand nur knappe zwei Wochen.

Die Dummen sterben niemals aus - Ruhebänkchen in Niederkassel zerstört

Dummheit, gepaart mit blinder Zerstörungswut, findet sich nicht nur in großen Städten, sondern auch in eher ländlichen Gebieten. So leider auch in Niederkassel. Auch hier wurden in der Vergangenheit unter anderem Spielgeräte, Denkmäler, Bäume und vieles mehr zerstört oder schwer beschädigt.

Im jüngsten negativen Beispiel hat es eine Ruhebank erwischt. Dazu bekam die Redaktion der Montagszeitung einen Brief von Josef Piel, ehrenamtlich als Teichwart beim Bürgerverein Niederkassel tätig, der zum Nachdenken anregen sollte:

Endlich geschafft!

Vor gut zwei Wochen hatte ein Bürger eine nette Idee, an dem Fuß- und Radweg hinter der DRK Wache in Niederkassel, zwischen den schönen, großen Ulmen, eine kleine Sitzbank aufzustellen. Mit zwei Winkeln wurde sie an einem der Bäume befestigt. Prima, wer wollte, konnte sich dort hinsetzen, eine Pause machen oder einfach nur in der Gegend herumschauen. Es hatte, wie so oft, nicht lange auf sich warten lassen, bis ein oder mehrere hirnlose Schwachköpfe diese Bank in ihre Einzelteile zerlegt haben. Was man von solch einer zerstörerischen Handlung hat, ist fraglich. Es ist traurig und schade, dass solchen Leuten nicht beizukommen ist.

Diesem Kommentar ist nichts mehr hinzuzufügen.

Logo