Neues aus den Niederkasseler Kitas

Projekte, Veränderungen, Osteraktionen, ...

Neues aus den Niederkasseler Kitas

In den Niederkasseler Kitas ist Einiges los. machPuls berichtet:

Neues Klettergerüst in der Kita Lenaustraße

Vor zwei Wochen gerieten alle Kinder der städtischen Kita Lenaustraße in Lülsdorf in helle Aufregung. Teile des Zauns am Außengelände wurden entfernt, damit Mini-Bagger, Radlader und ein Traktor mit Anhänger in den Garten der Kita fahren konnten. Viele neugierige und wissbegierige Augenpaare verfolgten das rege und ungewöhnliche Treiben in aller Frühe. Was passiert hier? Schnell war dann aber ersichtlich, dass das alte Klettergerüst abgebaut wurde. Es ist im Laufe der Zeit, (die Kita wurde 2003 in Betrieb genommen), in die Jahre gekommen und sollte einer neuen Spielkonstruktion weichen. Rasch verwandelte sich das Außengelände in eine Baustelle. Für den Rest der Woche konnten die Kinder das Außengelände der Kita nicht nutzen und wichen spontan auf die Spielplätze der näheren Umgebung aus. Diese Einschränkung, die Mühe und das Warten hat sich aber gelohnt. Mit Spannung verfolgten die Kinder jede einzelne Veränderung und nun ist es vollbracht. Die neue, wunderschöne Kletter-Spielkombination steht und alle Kinder konnten es kaum erwarten diese in Beschlag zu nehmen.

Gärtnern in der Kita Schengfeldwiese

Im letzten Herbst haben einige Kinder aus Paletten ein Hochbeet gebaut. Anfang März wurden verschiedene Pflanzen wie Tomate, Gurke, rote Beete, Paprika, vorgezogen, die noch auf der Fensterbank im Bauraum darauf warten, nach draußen zu kommen. Doch so einiges ist schon gepflanzt worden. Die Setzzwiebeln und Karotten zeigen bereits ihr erstes Grün und Erdbeerpflänzchen, Kräuter für die Küchenfee und Knoblauch warten auf die Frühlingswärme. Mit viel Engagement und Geduld kümmern sich die Kinder um ihre Pflanzen. Sie besprühen und versorgen täglich die Jungpflanzen die noch drinnen bleiben müssen, staunen jeden Tag über das Wunder des Wachsens und sind schon gespannt, wann sie die ersten selbstgezogenen Köstlichkeiten naschen können.

Österliche Überraschung in der Kita Markusstraße

Endlich durften die Kinder der Kita Markusstraße wieder ein Osterfest feiern, nachdem es letztes Jahr wegen einer Corona bedingten Kitaschließung nicht stattfinden durfte. Doch auch dieses Ostern wurde stark von Corona Beschränkungen bestimmt, sodass das jährliche gemeinsame Frühstück mit allen Gruppen zusammen ausfallen musste. Davon haben sie sich aber nicht abschrecken lassen und so wurde coronakonform auf Gruppenebene gefrühstückt, gesungen und erzählt. Nach einem leckeren Frühstück mit selbstgebackenem Hefezopf und süßem Aufstrich, ging es im Garten neugierig auf die Suche nach Osternestern und tatsächlich hatte der Osterhase für jedes Kind eine Kleinigkeit versteckt.

Die Kita Markusstraße hofft, dass sie nächstes Jahr wieder unbeschwert, distanzlos und gemeinsam Ostern feiern darf und wünscht allen Kindern, Eltern und Freunden trotzdem frohe und vor allem gesunde Ostertage.

Logo