Helden der Flutkatastrophe: die Freiwillige Feuerwehr in Niederkassel

Die Freiwillige Feuerwehr in Niederkassel ist stets einsatzbereit.

Helden der Flutkatastrophe: die Freiwillige Feuerwehr in Niederkassel

Trümmerhaufen, Schutt und Asche: Die Flutkatastrophe hat verheerende Schäden hinterlassen, vor allem im Westen Deutschlands. Auch viele Regionen bei uns im Rhein-Sieg-Kreis, in unserer unmittelbaren Umgebung, hat es hart getroffen. Unsere Retter in der Not: die Freiwillige Feuerwehr. Normalerweise portraitieren wir in unserer Rubrik „Helden des Alltags“ einzelne Personen, die Herausragendes geleistet haben. Angesichts der großen Hilfsbereitschaft und Solidarität, die wir während der vergangenen Wochen erleben durften, schien uns dies in der aktuellen Situation jedoch nicht angemessen. Zu groß war die Zahl der fleißigen Helfer, die weder Kosten noch Mühen scheuten und mit ihrer Hilfe genau dort zugegen waren, wo sie am dringendsten gebraucht wurden. Sie alle waren und sind Helden in unseren Augen. Unermüdlich im Einsatz waren auch die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Niederkassel. Diese waren nicht nur direkt nach der Katastrophe an verschiedenen Stellen im Einsatz, sondern packen seither auch tatkräftig mit an und helfen dabei, die Trümmerhaufen zu beseitigen. Dafür möchten wir uns –auch im Namen unserer Leserinnen und Leser – ausdrücklich bedanken!

Diese Einheiten helfen, wenn’s brennt

Die Stadt Niederkassel verfügt über keine Berufsfeuerwehr. Stattdessen setzt sich die Freiwillige Feuerwehr Niederkassel mit rund 250 bis 300 Einsätzen jährlich stets auf Abruf für unsere Sicherheit ein. Insgesamt besteht die Freiwillige Feuerwehr aus fünf Einheiten. Diese sind in den einzelnen Ortsteilen der Stadt tätig und haben sich neben den allgemeinen Aufgaben der Feuerwehrtätigkeit jeweils auf ein Fachgebiet spezialisiert. Die Löschgruppen Lülsdorf und Ranzel teilen sich ein Gerätehaus, während die Löschgruppen Mitte, Mondorf und Rheidt je ein eigenständiges Gerätehaus besitzen. Zusätzlich gibt es eine Jugendfeuerwehr mit 30 Mitglieder mit Gerätehaus in Uckendorf, sowie eine Ehrenabteilung, bestehend aus 26 Personen.

So lange gibt es die Freiwillige Feuerwehr in Niederkassel bereits

Offiziell gegründet wurde die Freiwillige Feuerwehr in Niederkassel in der Kriegszeit, am 04. April 1940. Zuvor hat es in Niederkassel eine Pflichtfeuerwehr gegeben, erstmals wurde um das Jahr 1900 von ihr berichtet. Zwischen 1935 und 1939 sind schließlich die einzelnen Einheiten entstanden.

Retter in der Flut – Hier waren die Einheiten im Zuge der Hochwasserkatastrophe im Einsatz:

Am Mittwoch, den 14. Juli 2021 – zu Beginn des Starkregens – waren alle Einheiten der Feuerwehr Niederkassel im Stadtgebiet im Einsatz. Insgesamt waren sie an rund 120 Einsatzstellen, um zum Beispiel vollgelaufene Keller oder Gullys leer zu pumpen. Bis zum darauffolgenden Dienstag, den 20. Juli, waren zusätzlich jeweils zwei Feuerwehrfahrzeuge mit teilweise gemischten Besatzungen im Rhein-Sieg-Kreis unterwegs, um hier beim „Pumpen“ zu unterstützen. Dafür fuhren die Einheiten zunächst nach Rheinbach und danach nach Swisttal. In der Woche danach, bis zum 27. Juli, stand für die gemischten Besatzungen neben Pumpen auch das Ausräumen von Gebäuden an. Hierfür fuhren die Besatzungen mit zwei Fahrzeugen in das stark von der Flut betroffene Ahrbrück.

Erstveröffentlichung im machPuls-Magazin 03_2021.

Logo