Volleyball: Mondorfer Siegesserie reißt abrupt

Am vergangenen Samstag musste der TuS Mondorf seine erste Niederlage in der Saison hinnehmen. Bezwinger des Tabellenführers war der USC Braunschweig.

Volleyball: Mondorfer Siegesserie reißt abrupt

Das Mondorfer Spiel startete schleppend und mit viel zu wenig Durchschlagskraft. Anders auf der Seite des Gastteams. Braunschweig überzeugte ab Punkt 1 mit starker Annahme und krachenden Angriffen. Vor allem das Spiel über die Mitte war herausragend. Mondorf fand keinen Zugriff auf das schnelle Kombinationsspiel der Gäste und so ging der erste Satz mit 25:21 verdient an das Team aus Norddeutschland.

Zu Langsam, zu emotionslos

Auch Satz zwei reihte sich in das Debakel aus Satz 2 ein. Keine Stimmung in den eigenen Reihen, zu viele Anfälligkeiten im Aufbauspiel. Dazu noch ein stark aufspielender Gegner, der das erste Mal in der Saison sein Potential ausspielen konnte. So ging auch der zweite Satz relativ schnell und deutlich an den USC Braunschweig. Am Ende hieß es auch dort 21:25 aus Mondorfer Sicht.

Gute und deutliche Reaktion

Im dritten Satz hatte Trainer Vlasakidis anscheinend die richtigen Worte getroffen. Mondorf startete mit mehr Engagement und zog somit auch die Fans mit in Richtung Satzgewinn. Jeder Spieler zog aus den kochenden Emotionen nochmal Kräfte um der sich drohende Niederlage entgegen zu stemmen. Jede Aktion wurde frenetisch bejubelt und so war es für das Team von Trainer Vlasakidis ein leichtes sich so in einen Rausch zu spielen. So schaffte es das Team sich gegen Ende das Satzes einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten, der dann auch im Satzgewinn mündete. ( 25:19 für Mondorf ).

Angestachelt durch den Satzgewinn und durch die brodelnden Emotionen entwickelte sich ein hochspannender Satz der bis zum Ende nicht an Dramatik zu überbieten war. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. So hieß es Crunch-Time im vierten Satz. Durch eine starke Defensiv-Aktion schaffte sich Mondorf einen Satzball zu erspielen. Der darauffolgende Angriff landete leider an der Antenne. Als wäre das nicht genug,folgte ein 50/50 Pfiff gegen Mondorf und eine Abwehr auf Braunschweiger Seite und schon war der Satz und das Spiel verloren. Letztendlich eine verdiente Niederlage auf Mondorfer Seite. Nun heißt es die Fehler ausmerzen um nächste Woche beim Topspiel in Moers voll angreifen zu können.

MVP Nico Wegner

Stimmen zum Spiel

Manager Klaus Utke:

„Die ersten beiden Sätze waren wir zu lethargisch. Ich muss aber auch ein riesiges Lob an Braunschweig aussprechen. Sie haben ein Top-Spiel abgeliefert. Trotzdem muss man leider sagen, dass wir zu spät angefangen haben Volleyball spielen. Wenn man zwei Sätze verschläft, kann man nicht mehr davon ausgehen, ein Spiel gewinnen zu können.“

Logo