Niederkasseler wird mit fast 2 Promille am Steuer erwischt

Einige stark alkoholisierte Verkehrsteilnehmer am Wochenende im Rhein-Sieg-Kreis unterwegs. Der 25-jährige Niederkasseler ist mit 1,98 Promille nur die Spitze des Eisbergs.

Niederkasseler wird mit fast 2 Promille am Steuer erwischt

Ein 25-jähriger Autofahrer aus Niederkassel wurde am Sonntag gegen 23:00 Uhr in Troisdorf mit 1,98 Promille angehalten. Da in dessen Atemluft starker Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Beim 25 Jährigen wurde außerdem eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt.Der junge Mann ist jedoch nur der traurige Spitzenreiter des Wochenendes. Leider musste er sich seinen Spitzenplatz nicht gerade hart erkämpfen, sondern es waren noch einige weiter sehr stark alkoholisierte Fahrer im Rhein-Sieg-Kreis unterwegs.

Ein 46-jähriger Sankt Augustiner wurde mit 1,3 Promille erwischt, da er in Siegburg zunächst eine Rotlicht zeigende Ampel missachtete und anschließend seinen Seat in der Auffahrt zur BAB 560 abstellte. Neben dem üblichen Prozedere: Blutprobe auf der Polizeiwache und Sicherstellung des Führerscheins, mussten die Polizisten den Wagen des Mannes von einem Abschleppdienst aus der Auffahrt entfernen lassen.

Noch mehr Alkohol hatte am Freitagnachmittag gegen 15.15 Uhr ein 37-jähriger Troisdorfer. Er war einem Zeugen auf der Autobahn mit Schlangenlinien aufgefallen. Die Polizisten fingen den Golf-Fahrer an der Autobahnausfahrt in Troisdorf ab. 1,42 Promille zeigte hier das Testgerät.

Ebenfalls auf einen Spitzenplatz schaffte es ein 42-jähriger Mucher. Er wurde am Freitagabend gegen 22.30 Uhr von der Polizei auf der Brölstraße in Ruppichteroth kontrolliert. Er war aufgefallen, weil er Schlangenlinien fuhr und mit seinem Citroen gegen die Bordsteinkante gefahren war. Nicht nur 1,56 Promille wurden auf dem Alkotestgerät angezeigt, auch der Drogentest verlief positiv. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss laufen.

Und dann gab es da noch den 51-jährigen Troisdorfer, der am Samstagmorgen um kurz vor 06.00 Uhr, an einer Tankstelle in Siegburg aufgefallen war, weil er ganz offensichtlich unter Alkoholeinfluss mit seinem BMW vorfuhr. 1,3 Promille stand im Display des Testgerätes. Nach der Blutprobenentnahme und der Sicherstellung des Führerscheins wurde der 51-Jährige gegen 07.45 Uhr aus der polizeilichen Obhut entlassen. Anscheinend völlig unbeeindruckt kehrte er zu seinem Auto, das immer noch auf dem Tankstellengelände stand, zurück, setzte sich vor den anwesenden Zeugen hinter das Steuer seines BMW und fuhr davon. Die Polizisten fuhren zu seiner Wohnung und der Wagen stand auf dem Parkplatz neben dem Haus. Der 51-Jährige tischte den Beamten eine widersprüchliche Erklärung auf, wie der Wagen dorthin gekommen war. Die Polizisten stellten die Fahrzeugschlüssel zur Gefahrenabwehr sicher und fertigten eine weitere Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit am Steuer.

Wieviel Alkohol ein 27-jähriger Mann aus Ruppichteroth am 01.06.2019 gegen 20.30 Uhr intus hatte, ließ sich nicht mehr feststellen, da der Mann mit schweren Kopfverletzungen in die Bonner Uniklinik gebracht worden war. Bevor er sich auf sein Fahrrad gesetzt hatte und damit an der Felderhofer Straße gestürzt war, soll er etwas mehr als eine halbe Kiste Bier getrunken haben. Auf der abschüssigen Straße hatte er nach Zeugenangaben die Kontrolle über das Fahrrad verloren und war mit dem Kopf auf den Asphalt aufgeschlagen.

Kein Alkohol am Steuer ist für alle Verkehrsteilnehmer am sichersten. Denkt dran: 2017 ist jeder 14. Verkehrstote bei einem Alkoholunfall ums Leben gekommen.

Don’t drink and drive

Logo