Noah Hersel: Nach Gold in Slowenien folgte Bronze in Kroatien

Nachdem der 13-Jährige Noah Hersel in der letzten Woche in Slowenien den Titel einfahren konnte, musste sich der für den 1. FC Köln startende Noah in dieser Woche in Varazdin (Kroatien), seinem Endspielgegner von Slowenien beugen.

Noah Hersel: Nach Gold in Slowenien folgte Bronze in Kroatien

Noahs Weg in der U13 Konkurrenz führte über drei ungefährdete 3:0 Siege, weiter ins Achtelfinale, wo er mit einem 3:1 Erfolg das Viertelfinale erreichte und dort mit einem 3:0 Sieg ins Halbfinale zog. Es war im Halbfinale der U13 wo die beiden Youngster Noah Hersel und Petr Hordina (Österreich) nach Slowenien wieder aufeinander trafen. Nachdem Noah in Slowenien knapp mit 3:2 gewinnen konnte, drehte der Österreicher diesmal den Spieß um und gewann seinerseits knapp mit 3:2 und damit den Einzug ins Finale. So kehrte Noah nach einer tollen spielerischen Leistung mit Bronze nach Deutschland zurück.

Noah tritt auch gegen ältere Konkurrenten an

In der U15 Konkurrenz konnte Noah als Gruppenzweiter das Hauptfeld erreichen und zog damit ins Achtelfinale. Hier musste Noah gegen den starken Slowaken Arpas passen, war aber mit seinem Abschneiden bei den älteren Jahrgängen durchaus zufrieden. Die Trainer sahen eine weitere Leistungssteigerung ihres Schützlings und behalten ihren Rohdiamanten weiter im Auge.

Der Niederkasseler auf der U13-Weltrangliste

Nach den beiden Erfolgen des für die TTG-Niederkassel in der 1. Herrenmannschaft (NRW-Liga) spielenden Noah steht der 13-Jährige in der aktuellen U13-Weltrangliste auf Platz 2.

Logo