Noah Hersel: Starke Vorstellung bei den Europameisterschaften

Bei den Europameisterschaften im Tischrennis-Nachwuchs (U15/U19), Anfang Juli, nahm der Mondorfer Noah Hersel teil. Im Achtelfinale kam unerwartet das Aus.

Noah Hersel: Starke Vorstellung bei den Europameisterschaften

Bei den Europameisterschaften des Tischtennis-Nachwuchs (U15/U19) vom 6. bis 15. Juli 2022 in Belgrad, hinterließ der 14-Jährige Noah Hersel aus Niederkassel-Mondorf bei seiner zweiten Teilnahme an einer Jugend-Europameisterschaft einen bleibenden Eindruck.

Europameisterschaften im Tischtennis-Nachwuchs (U15/U19)

Im Wettbewerb der U15 musste sich der für den 1. FC Köln spielende Noah, in den meisten Begegnungen mit den um ein Jahr älteren Konkurrenten auseinandersetzten. Den Teamwettbewerb schloss Deutschland gemeinsam mit Polen auf Rang 9 ab. Bundestrainer Dirk Wagner setzte Noah oft ein, der sich mit 6 Einzelsiegen von 9 Spielen positiv in Szene setzte. Hinzukamen 7 Doppeleinsätze deren Bilanz sich mit 5 Siegen ebenfalls sehen lassen konnte. Nach dem Teamwettbewerb folgten für Noah weitere Einsätze im Einzel, Doppel und Mixed.

Im Einzel war Noah an 19 gesetzt und brauchte keine Gruppenphase zu spielen. In der Runde der letzten 64 gewann er gegen den Slowaken Petr Kalerze mit 4:0 und unter den letzten 32 setzte sich Noah gegen den starken Tschechen Jan Skalda mit 4:1 durch.

Tolle Leistung erbracht

Im Achtelfinale kam dann das Aus gegen den an Nr. 2 gesetzten Ungarn Balasz Lei mit 1:4. Im Doppel mit seinem bayerischen Partner Matej Haspel, mit dem Noah auch Deutscher Meister wurde, gewannen sie die ersten beiden Runden und schieden in der Runde der letzten 32 gegen die Türkei aus. Ebenfalls in der Runde der letzten 32 schied Noah, an der Seite von Lorena Morsch, im Mixed gegen das rumänische Team aus.

Alles in allem kann Noah mit den erbrachten Leistungen zufrieden sein:

„Im Einzel habe ich souverän gewonnen, bis ich gegen den späteren Bronzemedaillengewinner ausgeschieden bin“, so Noah Hersel.

Logo