Niederkassel bietet bestes Wasser aus dem Kran

Klimaschutz leicht gemacht: Wer in Niederkassel wohnt, braucht kein Wasser in Flaschen zu kaufen.

Niederkassel bietet bestes Wasser aus dem Kran

Die wertvollste Ressource der Welt ist Wasser. Es wird im Haushalt, für die Landwirtschaft und in der Industrie benötigt. Landwirt Bernd Bulich, Vorsitzender des Arbeitskreises Drüber und Drunter, erklärte anlässlich der Mitgliederversammlung, wie wichtig der Schutz des Grundwassers sei und ein Jeder sein persönliches Verhalten überdenken solle. Schon eine kleine Veränderung im persönlichen Einkaufs- und Konsumverhalten könne nachhaltige Auswirkungen haben. Dazu gehört auch der Genuss von Trinkwasser. Dieser schütze das Klima. „Das im Gebiet von Drüber und Drunter gewonnene Trinkwasser stammt aus der Region. Durch die Arbeit der Gewässerschutzkooperation hat es eine hervorragende Qualität, es ist selbst für die Zubereitung von Babynahrung hervorragend geeignet und in jedem Haushalt verfügbar“, so Dr. Martin Kaupe, Leiter Zentrale Aufgaben Wasserwirtschaft bei der RheinEnergie. Dadurch, dass das Wasser nicht per LKW aus Italien, Frankreich oder Süddeutschland zu uns transportiert werden muss, ist die Klimabelastung durch Mineralwasser in Deutschland bis zu 600-mal höher als bei Leitungswasser.

Hohe Preisunterschiede

Um die Vorteile des Trinkwassers zu unterstreichen lud die Kooperation vergangenen Woche zu einer „Blindverkostung“ ein. Zur Auswahl standen Leitungswasser sowie Quellwasser mit und ohne Kohlensäure. Bei diesem nicht repräsentativen Test zeigte sich, dass die Probanden geschmacklich kaum einen Unterschied feststellen konnten, ob das Wasser aus der Leitung oder einer Abfüllanlage kam. Allerdings macht es einen großen preislichen Unterschied, ob man sein Wasser nun in Plastik- oder Wasserflaschen einkauft oder sein Wasser aus dem Kran bezieht: Für 36 Liter zahlt man im Gebiet des Arbeitskreises rund sechs Cent - das macht 0,16 Cent pro Liter.

Wissen to go

Das Trinkwasserwerk der Stadtwerke Niederkassel fördert mit seinen drei Brunnen aus einer Tiefe von bis zu 29 Metern ausschließlich Grundwasser. Der Brunnen 1 befindet sich direkt auf dem Wasserwerksgelände. Die Brunnen 2 und 3 liegen umgeben und geschützt von Bäumen in einer ehemaligen Kiesgrube. Die Brunnen liegen innerhalb eines großräumig ausgewiesenen Wasserschutzgebietes. Dies ist die grundlegende Voraussetzung für den nachhaltigen Schutz des Grundwassers. Das Grundwasservorkommen wird gespeist von den in unserer Region reichhaltig fallenden Niederschlägen.

Dem Arbeitskreis Drunter und Drüber gehören 70 Landwirte und die kommunalen Versorgungsunternehmen RheinEnergie, Stadtwerke Niederkassel und Stadtwerke Troisdorf an. Der Wirkungskreis reicht von der Stadtgrenze Leverkusens im Norden bis zur Sieg im Süden. Hier wird Trinkwasser für 500.000 Menschen gewonnen.

Logo