Unwetterwarnungen: Sturm „Xandra“ auf dem Vormarsch

Der Deutsche Wetterdienst warnt von Mittwochabend (16.02.22) bis Donnerstagabend (17.02.22) deutschlandweit vor heftigen bis orkanartigen Windböen. Da bereits einige Niederkasseler in Sorge sind, möchten wir die Warnung hier aufgreifen.

Unwetterwarnungen: Sturm „Xandra“ auf dem Vormarsch

Sicher haben die ein oder anderen Leser bereits von der Unwetterwarnung des deutschen Wetterdienstes für den morgigen Tag gehört. Da uns ein Impuls erreicht hat, möchten wir diesen gerne aufgreifen.

Aktuelle Unwetterwarnungen für den Rhein-Sieg-Kreis

Mittwoch 22 Uhr - Donnerstag 10 Uhr:

„Es treten schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 80 hm/h und 100 km/h anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit orkanartigen Böen bis 110 km/h gerechnet werden“ (DWD)

Donnerstag, 10 Uhr - 18 Uhr:

„Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 km/h und 85 km/h aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit schweren Sturmböen bis 90 km/h gerechnet werden“

Schulausfall in NRW

Die Schulministerin Yvonne Gebauer teilte am heutigen Mittwoch (16.02.22) mit, dass der Unterricht in Nordrhein-Westfalen am Donnerstag, den 17.02.22, aufgrund der angekündigten Sturmböen, nicht wie gewohnt in der Schule stattfinden. Dadurch sollen Schülerinnen und Schüler vor Unfällen auf ihrem Schulweg geschützt werden, die durch das Unwetter hervorgerufen werden können.

Spätestens nach dieser Information stellen sich viele die Frage, wie schlimm das Unwetter tatsächlich bei uns eintreffen wird.

Hilfreiche Informationen des Rhein-Sieg-Kreises

Die Warnungen des DWD sind öffentlich zugänglich unter dwd.de und wettergefahren.de. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger über aktuelle Unwetterwarnungen zeitnah informieren. Der Rhein-Sieg-Kreis empfiehlt weiterhin, Warn-Apps wie „NINA“ oder „WarnWetter“ des DWD auf dem Smartphone zu installieren und zu nutzen.

Allgemein gilt, dass zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden könnten. Wer sich im Freien aufhält sollte besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder andere Gegenstände achten. Sollte der Deutsche Wetterdienst seine Warnung auf „Orkanböen“ ausweiten, gilt: Bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause und halten sich nicht unnötig im Freien auf

Logo