2. Street Food Drive-In überzeugte mit verbesserter Organisation

Nachdem der erste Street Food Drive-In dankend angenommen, beziehungsweise sogar vom Andrang überrannt wurde, gab es am Wochenende eine Wiederholung des Events mit verbesserter Organisation, kürzerer Wartezeit und neuen sowie bekannten Food Trucks.

2. Street Food Drive-In überzeugte mit verbesserter Organisation

Der erste Street Food Drive-In, der als Ersatzaktion für das eigentliche Street Food Festival in Niederkassel organisiert wurde, kam bei den Bürgern so gut an, dass er am 11. und 12. Juli 2020 wiederholt wurde. Dabei wurden Erfahrungen und Rückmeldungen des ersten Events in die Planungen des zweiten Events mit einbezogen, sodass es beispielsweise ein anderes Bestellsystem gab. Das führte zu kürzeren und angenehmeren Wartezeiten, was wiederum zu entspannten Gästen führte. „Unsere Erfahrungen vom ersten Drive-In haben uns wirklich geholfen, das Event noch zu verbessern und die Gäste glücklich zu machen“, so das StreetFood Team. Die Food Trucks waren dadurch auch besser vorbereitet und es war an diesem Wochenende deshalb kaum etwas ausverkauft.

Ein Renner bei den Besuchern war das Schwabenlädle, das unter anderem handgemachte Maultaschen und Käsespätzle anbot. Gleichzeitig freuten sich viele Gäste darüber, wieder bei den altbekannten Trucks Mama kocht für dich und Panya Thaifood bestellen zu können. Außerdem gab es außergewöhnliche Burger bei Abseits „Best Burgers“ und Fritten mit verschiedenen Toppings bei der Frittenschmiede. Wer gerne noch einen Nachtisch wollte, der konnte sich leckere Ice Rolls bei Paradice Rolls bestellen.

Um die Wartezeit ein wenig zu versüßen, konnten zu Beginn auf dem Parkplatz des Niederkasseler Sportplatzes kalte Getränke und Cocktails genossen werden.

Es waren zwar etwas weniger Besucher da als beim letzten Mal, was sicherlich auch auf die Schulferien zu schließen ist, die momentan stattfinden, trotzdem sind das StreetFood Team sowie auch die Standbetreiber sehr zufrieden mit dem Event. Das Ziel des Teams waren glückliche Gäste und glückliche Food Truck Betreiber, denn auch die haben es zu Zeiten von Corona deutlich schwerer. Die Frage nach einem Fazit beantwortete das StreetFood Team dann aber ganz einfach mit: „Essen gut, alles gut“.

Logo