Sternsingeraktionen in Niederkassel

Es gibt Online-Angebote, Segenspakete, Pavillons, stille Besuche und mehr...

Sternsingeraktionen in Niederkassel

Die anhaltende Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass ein Besuch der Sternsinger an der Haustür in der bisherigen Form nicht möglich ist. Deshalb hieß es für die Kirchengemeinden: Alternativen ausdenken. Das Motto in diesem Jahr ist: „Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit“. In Niederkassel haben sich die Pfarreien unterschiedliche Alternativangebote überlegt:

Mondorf: Sternsinger-Pavillons

Auch 2021 werden sich die Sternsinger auf den Weg machen und Spenden für benachteiligte Kinder in aller Welt sammeln. Allerdings gibt es in diesem Jahr keine Hausbesuche. Stattdessen ziehen die Sternsinger am Samstag, den 09. Januar 2021 von 10 bis 16 Uhr in Pavillons, die in Mondorf verteilt sind. Dort können die Segen dann mit Abstand abgeholt werden und kontaktlos für das Kindermissionswerk der Sternsinger gespendet werden. Die Stände findet ihr am Rewe-Parkplatz, auf der Provinzialstraße am Bücherschrank, auf dem Adenauerplatz, am Friseur Haarlekin/Thelengasse 34, an der Kita Langgasse und an der KGS Mondorf/Beckergasse. Alternativ dazu können die Segensstreifen ab dem 09.01. an der Krippe in St. Laurentius abgeholt werden. Außerdem kommt der Segen auch digital in die Häuser (www.kath-siegmuendung.de). Spenden können auch gerne überwiesen werden an Kindermissionswerk Die Sternsinger‘ e.V Pax-Bank eG IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31 BIC: GENODED1PAX

Rheidt: Segenspakete

Auch in Rheidt gab es in diesem Jahr keine Hausbesuche. Wenn man die Sternsinger normalerweise gerne empfangen hätte, konnte man sich im Dezember anmelden. Am 02.01. erhielten die angemeldeten Haushalte ein kleines Segenspaket in ihren Briefkasten. Außerdem konnte man sich am selben Tag den Segen persönlich im Pfarrheim St. Dionysius abholen und Geld in die Spendendose werfen. Segensaufkleber liegen zudem noch bis zum 02.02.2021 in der Kirche St. Dionysius zum mitnehmen bereit.

Niederkassel: Sternsinger-Pavillons

Die Sternsinger der Pfarrei St. Matthäus in Niederkassel machten es ähnlich wie die Mondorfer es machen werden. Sie stellten im Stadtzentrum Pavillons auf. An vier Stellen verteilten sie dann die Segensaufkleber und sammelten Spenden für Kinder in der Ukraine. Wer sich nicht auf den Weg zu den Pavillons machen konnte, dem wurde der Segensaufkleber sogar kontaktlos nach Hause gebracht.

Lülsdorf: Stiller Hausbesuch

Die Pfarrei in Lülsdorf bietet den Gläubigen einen stillen Hausbesuch unter Beachtung geltender Hygienebestimmungen an. Wer den Wunsch hat, einen Segen an die Tür zu bekommen, der kann sich zu einem „stillen“ Vorbeikommen anmelden. Dazu kann man sich einfach telefonisch, im Internet oder in Papierform bei der Pfarrei melden. Die Sternsinger werden dann ohne zu klingeln einen Segen hinterlassen. Gesammelt wird in diesem Jahr unter dem Motto: „Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ für Projekte des Kindermissionswerks auf der ganzen Welt. Gespendet werden kann ganz einfach online unter www.sternsinger.de.

Ranzel & Uckendorf:

In Ranzel und Uckendorf wurde der Besuch der Sternsinger vorerst bis nach dem Lockdown verschoben.

Logo