Wohin mit der ganzen Jeckigkeit?

Kolumne „Bönnsch Mädche in Niederkassel“

Wohin mit der ganzen Jeckigkeit?

Ja, auch mir und uns von machPuls blutet das Herz. Wir hatten uns schon wahnsinnig gefreut auf eine Superjeilezick mit Euch allen in Niederkassel! Aber anstatt, dass wir alle zusammen Die Hände zum Himmel reißen, schlagen wir die Hände in diesem Jahr eher über dem Kopf zusammen und schicken ein Hallelujah gen Himmel. Nein, so haben wir uns das nicht vorgestellt.

Aber: Den Karneval in diesem Jahr abzusagen war die einzig richtige Entscheidung. Erinnert Euch: Mit Karneval hat hierzulande alles angefangen und heute kennen selbst die Pänz in ganz Deutschland die Region Heinzberg in NRW. Ja, es fällt schwer, sich ein Jahr ohne Fünfte Jahreszeit vorzustellen, ohne Zooch, ohne Schunkeln, Lachen, Gesang und das ganze Tschingderassabum! Aber in diesem Jahr geht es um etwas, das weit wichtiger ist als unsere Freude. Es geht um unsere Gesundheit und die unserer Lieben.

Echte Fründe denken nicht nur an Ihren eigenen Spaß, sondern sie achten aufeinander und stonn zesamme, auch wenn das bedeutet, auf etwas Wertvolles zu verzichten. Außerdem ist es ja nicht so, als könnten wir Nie mehr Fastelovend feiern! Nach dem (abgesagten) Karneval ist bekanntlich vor dem Karneval! Versuchen wir, uns schon jetzt auf eine Zeit nach Corona zu freuen, wenn wieder Alle Jläser huh gehen und wir ausgelassen und vor allem gesund miteinander feiern können. Kraft gibt uns wie so oft et Rheinisch Jrundjesetz: Et es wie et es, et kütt wie et kütt und vor allem hätt et noch emmer joot jejange.

Bis bald in der Stadt mit N!

Logo