Volleyball: TuS Mondorf ist Herbstmeister

Am vergangenen Samstag trafen der Tabellenzweite TuS Mondorf und der bis dato ungeschlagene Tabellenführer Moerser SC aufeinander. Das Topspiel gewann der TuS deutlich mit 3:0 und konnte somit den Herbstmeistertitel mit nach Hause nehmen.

Volleyball: TuS Mondorf ist Herbstmeister

Von Punkt 1 weg, dominierten die Gäste aus Niederkassel das Spielgeschehen. Eine starke Defensive gegen die Hauptangreifer der Moerser ebnete den Weg zu einem starken ersten Ausrufezeichen im Derby. Eine zwischenzeitliche 17:11 Führung wurde zu einem 25:18 umgemünzt und der erste Satz war eingepackt.

Auch in Satz 2 dominierte die Mondorfer Defensive größtenteils das Spiel. Krachende Blocks und spektakuläre Abwehraktionen waren an der Tagesordnung. Dazu bereicherte Tim Kreuzer mit variablem Zuspiel das offensive Spiel. Das gesamte Mondorfer Spiel funktionierte wie auf Schienen. Durch druckvolle Aufschläge wurde das Moerser Spiel so eingeschränkt das meistens nur noch 2 oder gar 1 Option im Angriff möglich war. Diese stellte dann die Mondorfer Defensive meistens sehr gut und diszipliniert zu, sodass die Angreifer des Heimteams immense Schwierigkeiten hatten zu punkten. So war es schon fast denkbar, dass auch dieser Satz dem TuS zugeschrieben werden konnte. Auch hier brachte man einen großen Vorsprung ins Ziel und am Ende hieß es 25:18 aus Mondorfer Sicht.

Ein perfektes Spiel

Im dritten Satz des Derbys schien es so, als ob Moers so langsam ins Spiel finden würde. Trotzdem blieb die Dominanz am Netz des Mondorfer Blocks ein riesiges Problem der Moerser. Dazu kam noch eine hervorragende Aufschlagserie von Jan Danielowski, welcher am Anfang des Satzes eine solide Führung erspielte. Diese Führung wackelte erst gegen Ende des Satzes als Mondorf zu viele Unachtsamkeiten in ihr Spiel aufnahmen. Von 17:10 spielte sich Moers auf 16:18 heran, bevor Trainer Vlasakidis die erste Auszeit nutzte um sein Team nochmal auf die letzten Punkte zu fokussieren. Ein guter Aufschlag von Moers zwang Vlasakidis zur zweiten Auszeit. Die Pause tat dem Spiel der Gäste ziemlich gut. Fokussiert ging das Team in die Crunsh-Time des dritten Satzes und schaffte es Moers wieder auf Abstand zu bringen. Ein Ass bei 24:20 besiegelte den 3:0 Auswärtssieg und den darauffolgenden Herbstmeistertitel für den TuS Mondorf

MVP Nils Becker

In Gedenken an Noureddine Dziri

Den Sieg im Topspiel widmeten die Mondorfer Volleyballer und der gesamte Verein der verstorbenen Bonner Volleyball-Ikone Noureddine Dziri, der für die Ausbildung zahlreicher Volleyball-Talente im Bonner Raum zuständig war. Einige Talente wie Nils Becker und Nico Wegner schafften den Weg in das heutige Team des TuS Mondorf.

Stimmen zum Spiel

TuS-Manager Klaus Utke: Das war schon ein Top-Spiel von uns, vom ersten bis zum letzten Ballwechsel. Eine prima Reaktion auf das bescheidene Spiel gegen Braunschweig in der Woche zuvor. Da sieht man mal wieder, welches Niveau wir an den Tag legen können, wenn sich jeder auf seine Aufgaben konzentriert und wir von Beginn an und durchgehend fokussiert sind. Das Team hat den Matchplan von unseren Trainern rund um Tasos Vlasakidis exzellent umgesetzt. Ein toller Abend für uns, die mitgereisten Fans und unsere Anhänger vorm heimischen Bildschirm.

Zuspieler Tim Kreuzer: Die ganze Mannschaft war über weite Strecken des Spiels fast schon surreal fokussiert. Bis Mitte des dritten Satzes hat jeder Spieler in jedem Ballkontakt maximalen Einsatz und Präzision gezeigt. Es war das Gefühl vom Spielen in einem Rausch wie man es als Sportler nur in ganz wenigen Spielen erlebt. Es ist ein traumhaftes Gefühl, Teil dieser Mannschaft sein zu dürfen, die getragen von einigen geilen Fans und auch mit der Unterstützung von feiernden Spielern auf der Bank und einem Trainerteam das uns taktisch perfekt eingestellt hat, ein nahezu perfektes Spiel zeigen konnte.

Video zum Spiel:

Logo