Volleyball: TuS Mondorf erobert Tabellenführung zurück

Vergangenen Samstag besiegte der TuS Mondorf den SV Warnemünde mit 3:0 und darf sich, aufgrund der Niederlage von Bitterfeld-Wolfen, über den Platz an der Sonne freuen.

Volleyball: TuS Mondorf erobert Tabellenführung zurück

Nach 71 Minuten erklang der letzte Pfiff des Schiedsrichtergespanns und der TuS Mondorf durfte sich erneut über einen 3:0 Sieg freuen. Insgesamt durfte sich Trainer Vlasakidis über eine sehr gute Performance seines Teams freuen. Konzentriert marschierte das Team um den späteren MVP Max Funk von Punkt zu Punkt. Immer wieder schaffte es die Defensive des Meisters die Angriffe der Gäste zu entschärfen. Die eigenen Angriffe waren druckvoll und konnten immer wieder zu eigenen Punkten umgewandelt werden. So gewann der TuS den ersten Durchgang verdient mit 25:17.

Zweiter Satz als Knackpunkt

Im zweiten Durchgang wurde die Taktik des Heimteams durch überraschende Wechsel auf der gegnerischen Seite durcheinander gebracht. Immer wieder mussten sich die Mondorfer neu orientieren. Warnemünde wurde stärker und Mondorf lief oft einem Rückstand hinterher. Doch gegen Ende des Satzes bewies der TuS erneut seine Nervenstärke und gewann auch diesen 25:23.

Dies sollte der Knackpunkt gewesen sein. Im dritten Durchgang gelang den Gästen nicht mehr viel. Auch auf die Wechsel hatte sich Mondorf nun eingestellt. Das Steckenpferd für das souverän geführte Spiel war dieses Mal eine sehr stabile Annahme. So konnte ein variables und schnelles Angriffsspiel aufgezogen werden, womit der Warnemünder Block ziemliche Probleme hatte. So gewann der TuS auch den dritten Durchgang überzeugend mit 25:16 und sicherte sich dank der Niederlage von Bitterfeld den ersten Platz.

Stimmen zum Spiel:

Team-Manager Klaus Utke: „Die Taktik ist komplett aufgegangen. Wir haben Warnemünde nur einen Satz lang am Spiel teilhaben lassen. Es war eine super Teamleistung. Schön wieder oben zu stehen. Jetzt haben wir noch zwei Spiele bis zur Weihnachtspause. Da müssen wir nochmal Leistung bringen!“

Mittelblocker Jan Danielowski: „Es war eine klasse Teamleistung von uns. Jeder einzelne hat seinen Job richtig gut gemacht. Trotz Rückstand im zweiten Satz haben wir uns nicht unterkriegen lassen und haben den Satz und das Spiel solide und zu unseren Gunsten beendet. Dieses Spiel ist ein gutes Beispiel, um sagen zu können, dass das eine Team-MVP-Leistung war.“

Logo