Roncalli-Pfadfinder helfen Betroffenen der Flutkatastrophe in Bad Münstereifel

Niederkasseler Pfadfinder haben zur Spende von Hilfsgütern aufgerufen. Gesammelte haltbare Lebensmittel und Arbeitsmaterialen bringen sie in betroffene Überschwemmungsgebiete und leisten den Menschen vor Ort tatkräftige Unterstützung.

Roncalli-Pfadfinder helfen Betroffenen der Flutkatastrophe in Bad Münstereifel

Am vergangenen Mittwochabend haben zahlreiche Roncalli-Pfadfinder für zwei Stunden ein Zelt auf dem Niederkasseler Rathausplatz aufgebaut, in dem sie gespendete Hilfsgüter für die Betroffenen der Flutkatastrophe zwischenlagerten und sortierten. „Als wir mitbekommen haben, was in der Ahrregion passiert war, wollten wir helfen“, beschreibt Roncalli-Mitglied Sebastian Wirth.

Die Roncalli-Pfadfinder helfen: online und direkt vor Ort

Bereits zu Beginn der Flutkatastrophe in der vergangenen Woche hatten die Pfadfinder sich für Betroffene eingesetzt. „Nach den erschreckenden Nachrichten aus Teilen von NRW und Rheinland-Pfalz haben wir über Social Media zu Spenden aufgerufen und wurden zu unserer Freude – aber auch Überraschung – überrannt. Schnell hatten wir so viele Klamotten, Getränke und Hygieneartikel zusammengetragen, dass wir uns am Freitag in Richtung Bad Münstereifel auf den Weg machen konnten“, beschreibt Wirth. „Durch Zufall sind wir dann in Iversheim und Eicherscheid gelandet und konnten dort unsere Hilfe anbieten. Wir haben die Spenden zu den Anwohnern gebracht, Suppe und Nudeln gekocht und Würstchen heiß gemacht. Damit man uns nicht für Touristen hielt, waren wir alle mit den Halstüchern der Pfadfinder in den beiden Dörfern unterwegs“.

Auch bei den Aufräumarbeiten am Wochenende hatten die Pfadfinder kräftig mit angepackt und geholfen. Am Samstag hatten sie am Rewe-Schäfer-Markt in Ranzel Wasserflaschen gesammelt und diese mit zwei LKWs in die Eifel gefahren.

Neuer Aufruf zur Spende von Arbeitsmaterial und haltbaren Lebensmitteln

Am Mittwoch starteten die Roncalli-Pfadfinder dann den zweiten Aufruf. Die Lage war noch immer angespannt, Betroffene hatten erneut um Hilfe gebeten. Neben haltbaren Lebensmitteln in Konservendosen und Kaffee, Nudeln und Reis benötigten die Betroffenen und Helfer vor allem auch Arbeitsmaterial. Ganz oben auf der Liste dringend benötigter Materialen standen Schaufeln, Handschuhe, Arbeitshosen, Gummistiefel, Besen und Schubkarren.

Auch diese Aktion der Roncalli-Pfadfinder fand Anklang bei den Niederkasselern: Mit PKWs fuhren die Spender auf den Rathausplatz und räumten ihre Kofferräume aus. So auch Wolfgang Höfer aus Mondorf. Er kennt das Ahrtal von vielen Ausflügen und wollte helfen. „Als ich den Aufruf gelesen habe, bin ich zum Discounter gefahren und habe viele haltbare Lebensmittel eingekauft. Damit möchte ich die Menschen unterstützen, die alles verloren haben“, so Höfer.

Sammelstelle auf dem Rathausplatz

In der Zwischenzeit nahmen die Pfadfinderinnen Anna, Stella und Jacky dringend benötigtes Arbeitsmaterial in Empfang. Nach zwei Stunden war das Zelt gut gefüllt mit Lebensmitteln, draußen auf dem Anhänger lagen gut zwei Dutzend Schaufeln, Schieber und Besen. Dazu gab es zwei Schubkarren und viele Arbeitshandschuhe. „Wir werden nun mit rund zwanzig Helfern nach Bad Münstereifel und Umgebung fahren und die Sachspenden persönlich zu den Menschen bringen“, erklärt Sebastian Wirth. Zudem möchten sie gemeinsam für die Einsatzkräfte zur Stärkung Suppe kochen. Nach der Spendenaktion spendierte der Inhaber des Eiscafés am Rathausplatz jedem ein Eis. Viele der Pfadfinder sind noch Schüler und helfen in den Ferien. Ob und wie es danach weitergehen kann, ist noch unklar.

Logo