Schulstart in NRW: Besondere Vorsicht im Straßenverkehr geboten!

In dieser Woche beginnt die Schule. Das Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises appelliert darum, mit besonderer Sorgfalt auf die Schulkinder Rücksicht im Straßenverkehr zu nehmen! Wir von machPuls wünschen allen Kindern einen tollen Schulstart!

Schulstart in NRW: Besondere Vorsicht im Straßenverkehr geboten!

„Rund 6.100 Erstklässler sind in diesem Jahr neu auf den Straßen im Rhein-Sieg-Kreis unterwegs“, darauf macht Harald Pütz, Leiter des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, aufmerksam.

Nicht nur am 10. August, dem Schulbeginn oder am 11. August, an dem auch Einschulungen der Erstklässler stattfinden, sondern insbesondere in den ersten Wochen nach den Sommerferien und grundsätzlich werden die Autofahrerinnen und Autofahrer gebeten, vorsichtig, zurückhaltend und aufmerksam zu fahren. Das gilt besonders in Schulbereichen und in der Nähe von Kindergärten!

Den Kindern zum Vorbild!

„Eltern, Fußgängerinnen und Fußgänger sowie die übrigen Verkehrsteilnehmenden sind Vorbilder! Gerade die i-Dötzchen orientieren ihr Verhalten im Straßenverkehrsraum nach dem der Erwachsenen“, erklärt Harald Pütz. So sollten Fußgängerinnen und Fußgänger beispielsweise die Straße nicht einfach an beliebiger Stelle überqueren, sondern immer bis zur nächsten Ampel oder zu einem Fußgängerüberweg laufen und niemals bei Rot über die Ampel gehen.

Für die Autofahrenden gilt die Devise „Erst klicken, dann starten“. Zeit für den Sicherheitsgurt und das Anschnallen muss immer sein. Auch sollte das Auto zu keiner Zeit im absoluten Halteverbot unmittelbar vor der Schule geparkt werden. Denn dort nimmt man unter Umständen anderen Verkehrsteilnehmenden die Sicht. Kinder, die ohne nach rechts oder links zu schauen, über die Straße rennen, können nicht gesehen werden.

Ausreichend Zeit einplanen

Erstklässlerinnen und Erstklässler sollten pünktlich von zu Hause losgehen. „Wichtig ist, dass alle Schulkinder im Straßenverkehr gut sichtbar sind“, empfiehlt Harald Pütz.

„Um die geltenden Geschwindigkeitsbeschränkungen auf den schulnahen Straßen auch durchzusetzen, wird das Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises in den drei folgenden Wochen nach Schuljahresbeginn fast ausschließlich in diesen Bereichen mobil die Geschwindigkeiten messen.“

Weitere Informationen für Eltern

Interessierte oder besorgte Eltern können sich bei Fragen an das Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises wenden. Unter der Telefonnummer 02241/13-2001 oder per E-Mail an verkehrssicherheit@rhein-sieg-kreis.de gibt es weitere Informationen.

Dort sind auch verschiedene Broschüren zum Thema erhältlich, die jährlich und rechtzeitig vor Schuljahresbeginn in ausreichender Zahl auf Nachfrage allen Grundschulen im Rhein-Sieg-Kreis zur Verfügung gestellt werden. So beispielsweise zu den Themen Schulwegsicherung oder Gehgemeinschaften.

Logo