Niederkasseler Athletin wird zweifache Deutsche Meisterin

Caroline Klein überraschte am Wochenende bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig.

Niederkasseler Athletin wird zweifache Deutsche Meisterin

Nach einer längeren Pause auf Grund einer beim Mehrkampfmeeting in Ratingen zugezogenen Verletzung, startete die Siebenkämpferin Caroline Klein am letzten Wochenende wieder bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig.

Die aus Niederkassel stammende Sportlerin kämpft für Bayer 04 Leverkusen. Sie startete über 60m Hürden und zog als Vorlaufschnellste mit 8.15 Sek. ins Finale. Die 23-Jährige behielt die Nerven und lief vor der favorisierten Mannheimerin Ricarda Lobe ins Ziel. In persönlicher Bestzeit von 8.15 Sek. gewann sie das Finale und wurde damit Deutsche Hallenmeisterin 2020.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich so eine schnelle Zeit laufen kann.“ (Caroline Klein)

„Ich hätte nie gedacht, dass ich so eine schnelle Zeit laufen kann. Es ist ungewohnt für mich, jetzt so im Mittelpunkt zu stehen“, sagte Caroline nach dem Überraschungssieg.

Um an der der 4x200m Staffel teilnehmen zu können, verzichtete Caroline auf einen Start im Weitsprung. Das sollte sich im Nachhinein auszahlen. In der Besetzung Jennifer Montag, Louisa Grauvogel, Mareike Arndt und Caroline Klein sicherte sich das Staffelquartett aus Leverkusen in 1:35,40 Minuten die Goldmedaille. So hieß es zwei Deutsche Meistertitel für Caroline aus Niederkassel.

Logo