Niederkasseler Grundschulen suchen dringend ehrenamtliche Verkehrshelfer*innen

Verkehrshelfer*innen helfen bei der Bewältigung des Straßenverkehrs. Doch leider gibt es in Niederkassel zu wenige Menschen, die sich dieser freiwilligen Aufgabe annehmen. machPuls erklärt Euch, was hinter der Aufgabe steckt.

Niederkasseler Grundschulen suchen dringend ehrenamtliche Verkehrshelfer*innen

Um der mangelnden Anzahl an Verkehrshelferinnen und Verkehrshelfern in Niederkassel Rechnung zu tragen, fand am Montag, den 26. September 2022 in Niederkassel-Mitte eine Einweisung für drei zukünftige Ehrenamtler*innen durch Polizeihauptkommissarin Heike Jakob statt. Grundschulen in Niederkassel-Ort, Ranzel, Lülsdorf und Uckendorf suchen dringend freiwillige, ehrenamtliche Helfer*innen.

Verkehrshelfer vor allem in der dunklen Jahreszeit wichtig

Gerade in der nun beginnenden dunklen Jahreszeit muss an gewissen Straßenschwerpunkten auf dem Schulweg unserer Kinder ein sicheres Überqueren der Straße gewährleistet sein. Rüstige Rentner*innen bzw. Großeltern oder Anwohner, die alle zwei Wochen an einem Morgen vor Schulbeginn zum Einsatz kommen, wären eine Alternative, um einen sicheren Schulweg der Kinder in den Griff zu bekommen.

Was ist ein "Verkehrshelfer"?

Der Name "Verkehrshelfer" ist die Bezeichnung für Bürger*innen, die ehrenamtlich Verkehrsteilnehmer bei der Bewältigung des Straßenverkehrs unterstützen. Bekannteste Vertreter sind die Schülerlots*innen, die vor Schulbeginn und nach Schulschluss die Kinder unfallfrei über die Straße geleiten.

Dabei dürfen keine hoheitlichen Aufgaben wahrgenommen werden und ein Eingriff in den fließenden Verkehr ist nicht gestattet. Des Weiteren fehlt den Verkehrshelfer*innen die Rechtsgrundlage, um Verkehrsverstöße zu ahnden, auch wenn die Personen mit Kelle, Weste und Kappe mitunter eine gewisse Ähnlichkeit zu Beamten aufweisen.

Theoretische und praktische Einweisung

Neben der nach einigen Jahren als Koordinatorin tätigen Mirjam Schmidt, stellten sich mit Paul Seifert, der als neuer Koordinator tätig sein wird, auch zwei weitere zukünftige Verkehrshelferinnen für Niederkassel-Ort ein. Zunächst klärte die Beamtin die drei "Neuzugänge" über Rechte und Pflichten auf. Anschließend ging es mit Kelle und in gut sichtbarer gelben Weste zum nahe gelegenen Zebrastreifen, um hier einige praktische Details im fließenden Verkehr zu praktizieren.

Helferinnen und Helfer sind während ihrer Tätigkeit über die Unfallkasse NRW versichert.

Du willst Verkehrshelfer*in werden?

Bei Interesse wenden Sie sich entweder an die Sekretariate der einzelnen Schulen oder an die Polizei Rhein-Sieg-Kreis. Eine Einweisung wird von Polizeihauptkommissarin Heike Jakob durchgeführt.

Mail: dirv-kverkehrsunfallpraev.rhein-sieg-kreis@polizei.de .

Logo