Sông Trăng - ein Ausflug nach Vietnam

13 Künstler aus der „Vietnam Circus Ferderation“ in Hanoi nehmen ihre Gäste mit auf den asiatischen Kontinent.

Sông Trăng - ein Ausflug nach Vietnam

Im GOP. Varieté-Theater in Bonn zeigen die 13 Künstler momentan ihre Show „Sông Trăng“ (sprich: Song Tjang). Regisseur Knut Gminder hat sechs Wochen lang in Hanoi geprobt, bis dann die Show in Deutschland startete. Das Besondere ist hierbei die pure Essenz der Darbietung. Bewusst wird auf eine Bühnendekoration verzichtet. Dafür wurde umso mehr Kreativität für ein passendes Lichtdesign verwendet.

Um das authentische Leben in Vietnam darzustellen wurden Töne vor Ort aufgenommen. So gibt es Frösche zu hören, dass man meint, am Fluss zu sitzen. Und auch die ständig quirligen Mopeds im Ohr bringen einem das Lebensgefühl des asiatischen Kontinents näher. „Eigentlich“ so Kurt Gminder „sollte die Show mit traditioneller Livemusik auf die Bühne. Das hat nicht funktioniert.“ Ein musikalisches Potpourri aus Tradition und Pop-Moderne zeichnet nun ein Leben, wie es tatsächlich in Vietnam stattfinden könnte. Stadt- und Landkultur sind eingebettet in diese außergewöhnliche Produktion.

Die Show ist exotisch und bietet doch alle klassischen Elemente eines Varietés; und zudem auch Elemente, die bei uns fast vergessen sind. Gerne gesehen und begeistert gefeiert wurden bei der Premiere unter anderem: Leiterakrobatik, Seilspringen und Bambus-Balance um nur einige zu nennen. Der Tanz spielt im vietnamesischen Varieté eine große Rolle. Die 13 Künstler bringen ihre eigene Kultur mit in die Show, sei es modern oder traditionell. Mystik und auch Wiedersprüche lassen uns Europäer staunend zurück.

Fazit

Ein bisschen schwer auszusprechen, aber wunderbar anzusehen ist die neue Show im Bonner GOP. Varieté-Theater. An einem einzigen Abend einen Ausflug nach Vietnam machen? Hier geht`s!

Die Show läuft noch bis zum 5. Januar 2020. Informationen und Buchungen unter: www.variete.de.

Logo