Uckendorfer Kinderprinz proklamiert

Der neue Prinz entstammt einer alteingesessenen Uckendorfer Familie.

Uckendorfer Kinderprinz proklamiert

Große Freude herrscht bei den Uckendorfer Narren, denn auch in dieser Session hat der kleine Niederkasseler Stadtteil wieder eine Tollität, die gewiss die Jecken mit Schwung und Begeisterung durch die Session führen wird. Stolz präsentierte Karl-Peter Ochs-Theisen vom Verschönerungsverein Uckendorf am Samstagabend in der vollbesetzten Alten Schule Prinz Paul-Nicolas I. (Kitz) und seinen Adjutanten Noah (Pehlke). Der neue Prinz entstammt einer alteingesessenen Uckendorfer Familie, denn auch Großeltern, Tante und Onkel wohnen dort. Vor der Proklamation durch die stellvertretende Bürgermeisterin Beate-Bayer Helms musste sich der designierte Prinz noch etwas gedulden, denn zuvor verabschiedete und dankte man in der Alten Schule Prinzessin Kim I. und ihrer Adjutantin Leonie. Beide haben den Uckendorfer Karneval, auch über die Stadtgrenzen hinaus, mit viel Spaß und Begeisterung präsentiert. Mehr oder weniger freiwillig gab die Prinzessin dann ihr Zepter und den Stadtschlüssel an die Bürgermeisterin zurück, damit diese nun den neuen Kinderprinzen zu Paul-Nicolas I. proklamieren konnte. Während in Köln die „drei K“ für Kirche, Kölsch und Karneval stehen, kommt in Uckendorf mit dem Familiennamen Kitz noch ein viertes K dazu, erklärte Karl-Peter Ochs-Theisen den Unterschied zu Köln. Nach den Auftritten der Fünkchen und der „Kayjass Schull“ fiebert man nun der fünften Jahreszeit, die ab Januar so richtig losgeht, entgegen.

Logo