Niederkasseler Ausbildungsmesse: Karrieretag 2022 ein voller Erfolg

Der Karrieretag an der Gesamtschule Niederkassel fand großen Anklang. Über 40 verschiedene Ausbildungsberufe und duale Studiengänge wurden von 26 Niederkasseler Unternehmen und regionalen Beratungsstellen vorgestellt. Die Rückmeldungen sind positiv.

Niederkasseler Ausbildungsmesse: Karrieretag 2022 ein voller Erfolg

Nach monatelanger Planung und Organisation, nach vielen Telefonaten, Austausch-Gesprächen und (Online-)Meetings, nach zahlreichen Pressemitteilungen und Info-Artikeln über die verschiedensten Berufsfelder fand der mit Spannung erwartete Karrieretag Niederkassel 2022 statt. Die Stadtentwicklungsgesellschaft Niederkassel mbH (SEG Niederkassel) hatte in enger Zusammenarbeit mit der diesjährigen Kooperationspartnerin und Gastgeberin des Karrieretags – der Gesamtschule Niederkassel – die erste Ausbildungsmesse für Niederkassel auf die Beine gestellt. Zusätzlich haben das Kopernikus-Gymnasium, die Alfred- Delp-Realschule sowie die Laurentiusschule viele Ideen eingebracht und das Organisationsteam unterstützt. Ziel ist es, den Veranstaltungsort des zukünftig jährlich stattfindenden Karrieretages im Stadtgebiet rotieren zu lassen, so dass die Schulen abwechselnd in den Genuss des „Heimvorteils“ kommen.

26 Niederkasseler Unternehmen und regionale Beratungsstellen beim Karrieretag

Für den 1. Karrieretag Niederkassel 2022 konnten bereits 26 Niederkasseler Unternehmen und regionale Beratungsstellen gewonnen werden, sich auf der Ausbildungsmesse mit 41 verschiedenen Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen vorzustellen. Darüber hinaus bereicherten die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg, die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg sowie die Handwerkskammer zu Köln den Karrieretag Niederkassel durch spannende Fachvorträge und Workshops sowie einen Bewerbungsmappen-Check!

Unternehmen kennenlernen, Kontakte knüpfen, sich vorstellen

Freitag morgens, pünktlich um 08:45 Uhr, begrüßten Bürgermeister Stephan Vehreschild und Cheforganisatorin Julia Hake die teilnehmenden Unternehmen und ersten Schülerinnen und Schüler. Gemeinsam mit Schulleiterin Dr. Catrin Albrecht, den beiden Mitorganisatoren der Gesamtschule Niederkassel Michael Huben (Abteilungsleiter II) und Martina Nimz (Koordinatorin für die Berufliche Orientierung) sowie unserem Geschäftsführer von machPuls Moritz Ostkamp wünschten Sie vor allem den Schülerinnen und Schülern viel Freude dabei, die verschiedensten Ausbildungsberufe und Niederkasseler Unternehmen kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und sich den Unternehmen vorzustellen.

machPuls war nicht nur vor Ort, sondern wir haben auch ein Messeheft zur Vorbereitung auf und Orientierung beim Karrieretag produziert.

Viele spannende Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten in Niederkassel

Ab 09:00 Uhr ging es los. Die Schüler starteten von Beginn an interessiert und gingen an die Stände der Aussteller. Es hatten sich die unterschiedlichsten Unternehmen und Betriebe zum Karrieretag Niederkassel angemeldet, sodass für jeden der passende Ausbildungsberuf dabei sein konnte. Ob Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Bankkaufleute, Dachdecker*in, Fachinformatiker*in für Systemintegration, Hauswirtschaftler*in, Erzieher*in, Kaufleute im E-Commerce oder ein duales Studium im Bereich Soziale Arbeit, Sportökonomie oder als Stadtinspektoranwärter*in – es warteten viele spannende Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten.

Positives Fazit zum Karrieretag 2022

Auch wenn an solch einem Tag nicht alles hundertprozentig glatt laufen kann und es beispielsweise kurzfristige Veränderungen bei den Vorträgen gab oder die Beschilderung einiger Räume vor Ort optimiert werden musste, zogen die Beteiligten ein absolut positives Fazit. „Wir hatten sehr viele interessierte Schülerinnen und Schüler an unserem Stand und haben bereits am heutigen Montag drei Praktikumsbewerbungen vorliegen“, betont beispielsweise Jörg Kosmalla, Inhaber der KFZ Werkstatt Otto Kosmalla.

Auch Dachdeckermeister Thorsten Breuer (Breuer Bedachungen) zieht ein positives Fazit: „Es ist klasse, dass die Stadt, genauer gesagt die Stadtentwicklungsgesellschaft mit der Wirtschaftsförderin Frau Hake, solch ein Event für uns Niederkasseler Unternehmen organisiert. Ich hatte sehr gute Gespräche und konkrete Praktikumsanfragen. So kommt Bewegung in die immer schwieriger werdende Auszubildendensuche.“

Besonders ins Zeug gelegt hatten sich auch die als Team auftretenden Firmen WaBode (Malermeisterbetrieb) und Fliesenliga (Fliesenleger Meisterbetrieb). Sie richteten im Werkraum der Gesamtschule eine richtige kleine Werkstatt ein und zeigten, was Ihre Berufsfelder so besonders macht. „Wir wollten nicht nur reden, sondern etwas zum Anfassen ermöglichen. Dafür hatten wir unsere eigenen Azubis vor Ort, die den vielen sehr interessierten Schülerinnen und Schülern das Handwerk in der Praxis zeigten. Uns hat der Karrieretag sehr gut gefallen.“

Gleiches konnte auch Markus Jonas (Gartenbau Jonas) berichten. Auch er war mit Azubi Phillip gekommen und beide gaben draußen auf dem Schulhof Einblicke in die vielfältigen Arbeiten eines Garten- und Landschaftbauers.

Inhaber des Fitnessstudios INJOY Niederkassel Christoph Breidt war nach eigener Aussage vorher eher skeptisch, ob die Ausbildungsmesse für ihn richtig sei, konnte jedoch vollends überzeugt werden. „Es war wirklich eine gut organisierte Veranstaltung, um uns als regionaler Ausbildungsbetrieb und Anbieter Dualer Studiengänge zu präsentieren und mit potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern in Kontakt zu treten.“

Und die Hauptorganisatorin Julia Hake selbst? „Ich habe bisher durchweg positive Rückmeldungen erhalten. Das ist natürlich für mich bei einer Ausbildungsmesse das Wichtigste. Damit kann ich den Karrieretag als vollen Erfolg verbuchen.“

Noch mehr Fotos vom Karrieretag

Karrieretag 2023 bereits in Planung

Getreu dem Motto „Nach dem Karrieretag ist vor dem Karrieretag“, schmiedet Julia Hake jedoch bereits Pläne für nächstes Jahr um die Ausbildungsmesse noch attraktiver für Unternehmen, Verbände und die Schülerinnen und Schüler werden zu lassen. „Interessierte können sich jederzeit bei mir melden, die Anmeldung kann starten“, meint sie mit einem Schmunzeln.

Logo