Corona-Nachhilfe-Kurse: Unterstützung für Kinder in Niederkassel

Die Stadt Niederkassel zieht gemeinsam mit den Schulen im Stadtgebiet ein erstes positives Fazit zu den Corona-Nachhilfe-Kursen.

Corona-Nachhilfe-Kurse: Unterstützung für Kinder in Niederkassel

Gemäß Runderlass des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 01.03.2021 konnten sich die Niederkasseler Schulen beim Schulamt der Stadt Niederkassel für die Durchführung außerschulischer Angebote anmelden, die bei der Bezirksregierung Köln mit dem jeweiligen Bedarf der Schule beantragt wurden. Bis zum Beginn der Herbstferien wurde in insgesamt 3 Anträgen ein Förderbedarf von insgesamt 214 Fördertagen von den Schulen gemeldet und auch von der Bezirksregierung Köln für das Jahr 2021 bewilligt. Somit wurden an den 8 allgemeinbildenden Schulen in Niederkassel 28 Gruppen mit jeweils 8 bis 15 Kindern gebildet, die außerhalb des regulären Unterrichts, also an Nachmittagen, Samstagen oder in den Ferien Bildungs- und Betreuungsangebote durch qualifizierte Fachkräfte erhalten.

Förderkurse - warum und wofür?

Es handelt sich um ein außerschulisches Förderangebot zur Festigung der Basisfähigkeiten und zur Aufarbeitung individueller Lerndefizite in den Lernbereichen Sprachen und Mathematik, sowie in Bereichen des sozialen und motorischen Lernens, um das Aufholen pandemiebedingter Lernrückstände zu unterstützen. Für die Schülerinnen und Schüler ist die Teilnahme an diesem Angebot komplett kostenlos.

Die vielfältige Schullandschaft in der Stadt machte es erforderlich, dass die einzelnen Schulen ganz unterschiedliche Konzepte erstellten, die jeweils auf das pädagogische Profil der Schule eingehen. Hier in Niederkassel haben die Förderkurse bereits in der letzten Ferienwoche der Sommerferien begonnen und werden zunächst am 18.12.2021 enden.

Weitere Förderkurse geplant

Die Rückmeldungen der Schulleitungen und pädagogischen Verantwortlichen zeigen jedoch ein überwältigend gutes Feedback, weshalb auch bereits jetzt Planungen für den weiteren Zeitraum, den der Runderlass des Ministeriums vorsieht (bis Ende der Sommerferien 2022, 09. August 2022) beginnen.

Beigeordneter Carsten Walbröhl, verantwortlich für den Fachbereich 4 (Schule, Kultur, Sport und Soziales) und den Fachbereich 5 (Jugend) betont, wie wichtig es ist, dass die Kinder und Jugendlichen diese Unterstützung erhalten, damit sich die vermuteten pandemiebedingten Defizite, aus fast 1,5 Jahren Wechsel- und Distanz-Unterricht nicht auf die spätere Schul- und Erwerbslaufbahn auswirken.

Außerdem: Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“

Ferner arbeitet die Stadt Niederkassel auch gemeinsam mit allen Schulen in ihrer Trägerschaft daran, dass die Kompensation von Lernrückständen über das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ der Bundesrepublik Deutschland und der Bundesländer erfolgen kann. Das Aktionsprogramm, welches bis zum 31.12.2022 angelegt ist, besteht aus verschiedenen Bausteinen die als Schulbudget, Budget für Bildungsgutscheine und Schulträgerbudget verwendet werden sollen.

Das Schulbudget wurde bereits an die Schulen angewiesen und soll entsprechend der Bund-Länder-Vereinbarung zum Beispiel für den Besuch außerschulischer Lernorte, die Anschaffung von Fördermaterialien, die Anschaffung von Lizenzen für digitale Förderprogramme sowie Kooperationen mit externen Partnern genutzt werden. Sobald das Schulministerium die Informationen zu den Bildungsgutscheinen mitgeteilt hat, wird auch hier die Stadt Niederkassel die Weitergabe an die Schulen veranlassen.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass die Schulen sich enorm dafür engagieren, dass den Kindern aus den vergangenen beiden Schuljahren keine Nachteile entstehen.

Logo