Obacht beim Maibaumtranport

Nicht nur beim Aufstellen des Maibaums sollten viele Dinge beachtet werden, auch beim Transport desselben kennt der Gesetzgeber gibt Vorschriften. Damit euch der Spaß nicht vergeht, haben wir für euch die wichtigsten Regeln zusammengefasst.

Obacht beim Maibaumtranport

Die Mainacht naht. Zum Brauchtum des "Tanz in den Mai" feiern viele Rheinländer ausgelassen und stellen ihren Partnern außerdem Maibäume. Die Regeln der Stadt Niederkassel, die ihr dabei berücksichtigen solltet, haben wir euch bereits erläutert. Hier geht es nochmal zu unserem Artikel:

Regeln beim Brauchtum beachten

Doch auch der Transport des Baumes ist häufig mit einigen "Schwierigkeiten" verbunden.

Grundsätzliches

Auch wenn die Mainacht, mit all ihren Facetten, zu unserer Tradition gehört, können hier keine verkehrsrechtlichen Ausnahmeregelungen wegen "Brauchtums" geltend gemacht werden! Dies gilt besonders für den Personentransport auf Anhängern, etc.

Die Polizei trifft dennoch immer wieder auf Fahrzeuge und Anhänger mit Maibäumen, die zum Beispiel durch falsche Ladungssicherung oder fehlende Beleuchtung ein hohes Gefährdungspotential im Straßenverkehr darstellen. Dies stellt bestenfalls eine Ordnungswidrigkeit dar, kann aber auch mit einer Untersagung der Weiterfahrt enden, im schlimmsten Fall folgt gar ein Strafverfahren.

Unsere Hinweise

Personentransport auf Anhängern

Kein Anhänger ist für einen Personentransport im Straßenverkehr ausgerichtet. Im Schadensfall bzw. im Falle eines Verkehrsunfalls wäre ein Versicherungsschutz fraglich.

Bei einem widerrechtlichen Personentransport auf einem zulassungsfreien landwirtschaftlichen Anhänger kann dieser Anhänger zulassungspflichtig werden.

Fahrerlaubnis

Oftmals werden landwirtschaftliche Zugmaschinen eingesetzt. Ob der Maibaumtransport in der Mainacht einen land- oder forstwirtschaftlichen Zweck darstellt, muss im Einzelfall geprüft werden. Diese Zweckbindung ist aber für die Fahrerlaubnisklassen L oder T zwingend erforderlich. Sonst wäre mindestens die Fahrerlaubnisklasse B / BE erforderlich.

Ladungssicherheit:

Wer Bäume auf Fahrzeugen oder Anhängern transportiert, sollte diesen Transport immer gemäß den Vorschriften zur Ladungssicherung durchführen.

  • mindestens zwei geeignete Ladungssicherungsmittel (z.B. Zurrgurte) benutzen (Kordeln, Stricke, Draht oder ähnliches sind nicht zur Ladungssicherung geeignet)!

  • Überstehende Ladung darf nicht die Beleuchtungseinrichtungen des Fahrzeugs ragen oder das Kennzeichen verdecken.

  • Ab einem Fahrzeugüberstand von 1 Meter, muss der Ladungsüberhang mittels roter Fahne oder Tafel gut sichtbar gemacht werden.

  • Bei Dunkelheit muss der Ladungsüberstand ab 1 Meter mit einer roten Beleuchtung und einem roten Reflektor gut sichtbar gemacht werden!

  • Die Ladung darf nicht mehr als 3 Meter über die hintere Fahrzeugkante hinausstehen (in diesem Fall darf die Transportstrecke nicht mehr als 100 km betragen)!

  • Die Gesamtlängte des Zuges samt dem maximalen Ladungsüberhang von 3 Metern darf nicht mehr als 20,75 Meter betragen.

  • Die Ladung darf nach vorne nur ab einer Höhe von 2,5 Metern und dann auch nur höchstens 0,5 Meter überstehen.

Polizeikontrollen

Die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises wird verstärkt Kontrollen bezüglich des Alkoholgenusses im Zusammenhang mit dem Führen von Kraftfahrzeugen durchführen. Ebenso wird sie die Ladungssicherheit, den Personentransport und zulassungsrechtliche Bestimmungen überprüfen.

Beachtet bitte die Hinweise und Regeln, dann steht einer tollen Partynacht und einer erfolgreichen Baustelle-Akktion nichts im Weg!

Logo