Jecke Kostümsitzung in Ranzel

Arm in Arm schunkelnd geht es in der vollen KGN-Arena in die närrische Jahreszeit

Jecke Kostümsitzung in Ranzel

Herrlich und fantasievoll kostümierte Besucher begrüßte der Präsident der KG Rut-Wiess Ranzel, Uwe Spiller, am Samstagnachmittag in der Aula des Kopernikus Gymnasiums. Spiller versprach den Besuchern ein Spitzenprogramm mit bewährten Kräften des rheinischen Frohsinns; auch in diesem Jahr wieder hervorragend zusammengestellt von Literat Karsten Gaeltzner.

Paveier, Bernd Stelter, Micky Brühl und viele mehr rocken die Bühne

Schon der Einzug des Elferrates ließ die Bühne erbeben. Danach bot sich den Besuchern ein herrliches Bild, als die Treuen Husaren Blau-Gelb die Bühne enterten und mit Musik und Tanz die Stimmung mächtig befeuerten. Aufmerksam zuhören war dann angesagt, denn Bernd Stelter hatte die positiven und negativen Schlagzeilen der letzten Monate in Reimverse gepackt und trug diese mit bekannten Melodien unterhaltsam vor. Nach einer kurzen Verschnaufpause standen anschließend die „Paveier“ auf der Bühne und es gab kein Halten mehr im Saal. Mit neuen und alten Hits brachte eine Top-Band des Kölner Karnevals den Saal zum Kochen. Mit großem Applaus erreichten die Besucher noch einige Zugaben, bevor sie dann mit der gleichen Begeisterung das Ranzeler Prinzenpaar willkommen hießen. Ihren Einzug genossen Prinz Sascha I. und Prinzessin Melanie I. sichtlich. Begleitet von einer großen Crew schwebten sie durch die Aula, Bützchen und Rosen verteilend. Allen voran die Stewardessen, liebevoll „Saftschubsen“ genannt, die beim Einzug Getränke an die „Fluggäste“ verteilten.

Nach der Begrüßung sang und schunkelte man gemeinsam im Saal und auf der Bühne zum Prinzenpaar- bzw. Mottolied „Wo de Jecke sin“ und „Mer hevve af en Rut un Wiess“.

Waren zuvor die „Paveier“ begeistert begrüßt worden, so wurde auch dem ehemalige Sänger der „Paveier“, Micky Brühl mit seiner Band ein herzlicher Empfang bereitet und die Aula verwandelte sich langsam in eine Sauna. Micky Brühl, ein gern gesehener Gast in Ranzel, heizte die Stimmung mächtig an, sodass die Besucher erst beim kabarettistischen Auftritt von „de Frau Kühne“ wieder verschnaufen konnten. Eine Mischung aus Kölsch und Pop, das sind die Mädels der Band „De Mädchere“. Die fünf jungen Frauen aus Eschweiler sind gewiss nicht nur ein Highlight für karnevalistische Veranstaltungen. Aber auch die Tanzgruppen der KG Rut-Wiess Ranzel wussten zu begeistern. Die Jüngsten, die „Mäuse“, machten den Anfang. Ihnen folgten Auftritte der „Mariechen“ und der „Mariellchen“. Den tänzerischen Schlusspunkt setzte dann die Showtanzgruppe „Rhytmocada“. Damit endete zwar eine mehr als vierstündige Sitzung, im Foyer der Aula wurde aber im Anschluss kräftig weitergefeiert.

Logo