Bürgerinitiativen und GRÜNE gemeinsam gegen die Rheinspange 553

4000 Flyer in den betroffenen Orten verteil

Bürgerinitiativen und GRÜNE gemeinsam gegen die Rheinspange 553

Für Aufsehen sorgten am Freitagnachmittag Mitglieder der Niederkasseler GRÜNEN und die Sprecher der drei Bürgerinitiativen gegen den Bau der Rheinspange 553 am Rheindeich in Rheidt. Beide verbindet der Kampf gegen das geplante Projekt einer Rheinquerung, egal ob als Tunnel oder Brücke.

„Wir als GRÜNE sind die einzige Partei, die auf allen politischen Ebenen (Stadt, Land und Bund) klar gegen die Autobahnbrücke sind“, so das Niederkasseler Ratsmitglied Ulrich Buchholz. Der Treffpunkt zwischen Niederkassel und Rheidt, in Höhe der NATO-Rampe, war bewusst gewählt, denn hier gibt es einen Trassenverlauf, der zu den noch zu untersuchenden elf Varianten gehört. „GRÜNE und die drei vernetzten Bürgerinitiativen unterstützen sich nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten. Wir haben 5000 Flyer drucken lassen, um so auf das unserer Meinung nach schädliche und unnütze Bauprojekt und seine Folgen hinzuweisen und die Bürger so aufzuklären. Dabei haben uns die Mitglieder der Niederkasseler GRÜNEN nachhaltige Unterstützung zukommen lassen“, so Gerhart Renner, Sprecher der BI. „Wir sind der Bitte der BI gerne nachgekommen und haben innerhalb von vier Wochen mit sieben Aktiven rund 4000 Flyer verteilt. Dabei sind wir auch mit den Bürgern ins Gespräch gekommen und konnten so wertvolle Informationen weitergeben“, sagte Ulrich Buchholz.

Die Flyer-Aktion, die immer noch läuft, brachte den Bürgerinitiativen 300 neue Unterzeichner gegen den Bau der Rheinspange. Derzeit haben rund 5300 Menschen die Petition gegen den Bau einer Rheinquerung unterzeichnet.

Logo