Miet-Fahrräder bald auch in Niederkassel

Fahrradmietsystem „RSVG-Bike“ startet mit konventionellen Rädern. Lastenräder, E-Bikes und E-Lastenräder folgen.

Miet-Fahrräder bald auch in Niederkassel

Mit Niederkassel, Siegburg, Sankt Augustin und Hennef erweitern die ersten vier Städte im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis ihr Mobilitätsangebot durch RSVG-Bikes. Sie starten zeitnah mit einem Fahrradmietsystem. Alle Städte und Gemeinden des rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreises haben ab sofort die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit der RSVG, Fahrradmietsysteme für ihre Gebiete individuell zu konfigurieren. Troisdorf hat eine Umsetzung im Frühjahr nächsten Jahres eingeplant. „Das Umweltbewusstsein der Menschen wächst. Der Umweltverbund aus Fahrrad und ÖPNV wird eine noch wichtigere Rolle für die Mobilität der Menschen in Zukunft spielen“, ist sich Volker Otto, Geschäftsführer der RSVG, sicher. In Köln oder auch im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis wird das Mietradsystem immer beliebter. In Bonn ist es von Beginn an sehr erfolgreich. Landrat Sebastian Schuster ist daher, „sehr zuversichtlich, dass das Angebot im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis ebenso gut angenommen wird und zukünftig weitere Städte und Gemeinden mitmachen werden.“

Je nach Verfügbarkeit können die Mieträder rund um die Uhr und das ganze Jahr über gebucht werden. Ein herkömmliches Rad kostet 1 Euro pro angefangene 30 Minuten (maximal 9 Euro am Tag). Die Fahrräder können innerhalb des Systems städteübergreifend gemietet und wieder abgegeben werden.

VRS-Abokunden erhalten weitere Vorteile: Entfall der Anmelde- und Grundgebühr, 50% Rabatt auf die Miete und Reservierungsgebühr sowie Freiminuten bei Mieten eines konventionellen Rades.

„Mosaikstein für die notwendige und bereits eingeleitete Verkehrswende“ (Marcus Kitz)

Zunächst werden in den genannten Städten insgesamt 287 konventionelle Fahrräder zur Vermietung bereitgestellt. Zukünftig ist auch die Ausstattung der Mietstationen mit E-Bikes, Lastenrädern und E-Lastenrädern möglich.

Die jeweiligen Kommunen sind in der Konfiguration der Stationen flexibel. Die Fahrräder sind an barrierefreien festen Mietstationen in den teilnehmenden Städten per App mietbar. Die Stationen befinden sich vorwiegend an ÖPNV-Haltestellen und zukünftig an Mobilstationen, für die momentan ein kreisweites Konzept erarbeitet wird. So solle eine reibungslose Vernetzung mit weiteren Verkehrsmitteln gelingen.

„Mit dem Fahrradmietsystem im rechtsrheinischen Kreisgebiet stellen wir als RSVG zusammen mit dem Kreis und den Kommunen einen weiteren wichtigen Mosaikstein für die notwendige und bereits eingeleitete Verkehrswende zur Verfügung. Ich hoffe, dass die bisherigen VRS-Abokunden durch die Vergünstigungen zahlreich das neue Angebot nutzen", so Marcus Kitz, RSVG-Aufsichtsratsvorsitzender.

Durch die Aufnahme des Fahrradmietsystems in den Nahverkehrsplan des Rhein-Sieg-Kreises wird deutlich, dass es zum Bestandteil eines Gesamtpakets gehöre. Als schnelle, flexible und emissionsfreie Ergänzung zum ÖPNV ist das RSVG-Bike ideal für Pendler, Touristen und Ausflügler.

Das Angebot wird im Auftrag des Rhein-Sieg-Kreises durch die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft mbH in Zusammenarbeit mit der nextbike GmbH betrieben.

Logo