Einbruch und Diebstahl bei der Evonik - Beute geht in die Zehntausende

Mehrere Täter brachen in das Betriebsgelände der Evonik ein und nahmen Werkzeug, 5000 Meter Elektrokabel und einen LKW mit. Wie dreist die Täter vorgingen, erfahrt ihr hier.

Einbruch und Diebstahl bei der Evonik - Beute geht in die Zehntausende

ots - Zwischen Donnerstagnachmittag, 31.10. 2019, und Montagmorgen, 04.11.2019, gab es einen Einbruch auf das Gelände der Evonik Niederkassel. Die Täter gelangten durch ein zur Berliner Straße gelegenes Nebentor auf das Gelände, indem sie mit einem unbekannten Werkzeug das Torschloss durchtrennten. Danach brachen sie noch ein weiteres Schloss an einem zweiten Tor auf und standen schließlich auf dem Betriebsgelände der Firma. Ihr Ziel waren die auf dem Gelände stehenden Werkzeugcontainer, dessen Vorhängechlösser sie ebenfalls gewaltsam aufbrachen. Darin befanden sich mehr als 40 Elektrowerkzeuge wie Bohrhämmer, Säbelsägen und Winkelschleifer führender Hersteller aus dem Profihandwerkerbereich. Danach wickelten sie mindestens 5000 Meter Elektrokabel in verschiedenen Stärken von den Trommeln ab. Um die Beute zu transportieren stahlen die Täter auch noch einen roten LKW Renault Master mit Planenverdeck. Die Schlüssel dieses Firmenfahrzeuges fanden sie in einem verschlossenen Bürocontainer in der unmittelbaren Nähe. Wie der Container geöffnet werden konnte, ist noch unklar. Die Täter flüchteten mit ihrer Beute durch die aufgebrochenen Tore und fuhren in Richtung der Feldmühlestraße davon. Anscheinend wurden sie aber von der Menge der möglichen Beute überrascht, denn anhand der Reifenspuren ist davon auszugehen, dass der Weg zweimal zurückgelegt wurde. Der Wert der bislang bekannten Beute geht in die Zehntausende.

Die Polizei sucht den roten Renault-LKW mit der Firmenaufschrift "Buchen" und Kölner Kennzeichen. Hinweise zum Verbleib des Fahrzeuges oder zur Tat nimmt die Polizei unter 02241 541-3221 entgegen.

Logo