Tour de Magellan nutzte Mondorfer Fähre

Radfahren und dabei Gutes tun. Darum geht es bei der Tour de Magellan: Kinder-Charity-Projekte werden in den Mittelpunkt gestellt und Spendengelder für diese „erradelt“. Auch Niederkassel war wieder Teil der Tourstrecke.

Tour de Magellan nutzte Mondorfer Fähre

Die 7. Auflage der "Tour de Magellan" startete am Samstag, 14. September bei herrlichen Wetterbedingungen am Eltzhof in Köln-Wahn und führte von dort zur Mondorfer Fähre. Nach 2017 nutzten die Teilnehmer diese bereits zum 2. Mal, um auf ihrer traditionelle 111 km langen Route den Rhein zu überqueren. Von Graurheindorf ging es nach Norden in die Kölner Innenstadt, von dort über die Severinsbrücke und weiter entlang des Rheins zum Landhaus Zündorf. Nach einem Abstecher ins Bergische Land radelte man zum Ausgangspunkt zurück nach Köln-Wahn, wo bei Kölsch und Bratwurst sowie der "Rider´s Nigtht" der Tag ausklang.

In dem aus ca. 200 Personen bestehenden Starterfeld befanden sich ambitionierte Hobbyradler, Radprofis und zahlreiche Prominente. Unter anderem beteiligten sich Beachvolleyball Olympiasieger und Weltmeister Julius Brink und Doppelolympiasiegerin im Hochsprung Ulrike Nasse-Meyfarth an der diesjährigen Tour.

Aber auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Niederkassel unterstützten zum wiederholten Male die Aktion, um für Kinder Gutes zu tun. Die in der Musikszene erfolgreichen DJs Guido Odenthal, Jürgen Zimmermann und Sven Stein, mit Simone Felder waren ebenso dabei wie Gilbert Schneider, Nico Birk und Uli Weller, Geschäftsführer der magellan netzwerke GmbH, nebst Mitarbeiterin und Freundin Sara Linden, die wohnlich in Niederkassel zu Hause sind. Sie alle traten auch dieses Jahr erneut für den guten Zweck in die Pedale.

Eine gute Aktion bei der der Spaß nicht zu kurz kommt. Ein Puls! von uns :)

Logo