Online-Poetryslam: „Lost in Corona“

Der Online-Poetryslam mit dem Leitthema „Lost in Corona“ soll jungen Menschen Möglichkeiten bieten, Erfahrungen und Gefühle in der Pandemie kreativ zu spiegeln und der Öffentlichkeit durch dieses Medium mitteilen zu können.

Online-Poetryslam: „Lost in Corona“

Gerade junge Leute waren in den vergangenen Monaten besonders eingeschränkt: Bildungschancen stehen auf dem Prüfstand, das Homeschooling erschwerte den Zugang zu Inhalten. Beschränkt waren auch alle anderen Faktoren, die den Schul- und Lebensalltag der Jugendlichen ausmachen: Die Interaktion mit Gleichaltrigen, das Sportreiben oder andere Hobbys, geselliges Freizeitverhalten. Zukunftspläne – Austauschjahr, Praktika, ausgiebige Reisen – entfielen oder müssen aufgeschoben werden. Zudem trug die junge Generation die Bürde, häufig als Pandemietreiber zu gelten. Es steht häufig der oft ungerechte Vorwurf im Raum, Jugendliche verhielten sich unsolidarisch und unvernünftig.

Bis wann kann ich mitmachen?

Einsendeschluss ist der 22. August 2021. Danach wird eine Jury die besten acht Beiträge aus den Einsendungen auswählen. Die Jury wird mit der Slam-Poetin Ella Anschein, dem Leiter der Siegburger Studiobühne René Böttcher sowie der Schauspielerin Julia Torres (am Salzburger Mozarteum ausgebildete Schauspielerin) viel Sachverstand vertreten.

Mit dabei werden zudem der Vorstand des Caritasverbands sowie die Stabsstelle Information und Kommunikation sein. Diese Beiträge werden sodann am 02.09.2021 auf unserer eigens für diese Veranstaltung eingerichteten Instagram- und Facebook-Seite hochgeladen. Ab diesem Zeitpunkt beginnt der öffentliche Votingzeitraum. Die Community kann nun per Abgabe von Likes ihren jeweiligen Favoriten unterstützen.

Wer kann gewinnen?

Der Beitrag, der bis zum 01.10.2021 um 24.00 Uhr die meisten Likes sammeln konnte, gewinnt den Wettbewerb. Als Preise gibt es Bowling-Gutscheine, einen Pizzaabend mit guten Freunden und mehr.

Teilnahmebedingungen finden sich unter www.caritas-rheinsieg.de

Logo