Mondorf: Erfolgreiche Premiere des Classic Cars

Am vergangenen Wochenende fand das erste Classic Cars in Mondorf statt. Oldtimer, Traktoren und Mopeds wurden Sonnenschein bestaunt.

Mondorf: Erfolgreiche Premiere des Classic Cars

Nach zwei Jahren corona-bedingter Pause startete am Wochenende ein Event, das weit über die Grenzen des Rhein-Sieg-Kreises bekannt ist, wieder durch. Aus Classic Cars & Caravans Niederkassel wurde Classic Cars Mondorf und feierte am Wochenende eine erfolgreiche Premiere.

Premiere: das ist neu

Neu war der Veranstaltungsort, direkt am Mondorfer Fähranleger und den anliegenden Wiesen bis hin zum Wasserschifffahrtsamt Köln. Auch Stellflächen auf der Provinzialstraße und der Rheinallee waren für das Spektakel reserviert worden. Veranstalter Ramon Wiener, Geschäftsführer der Firma WEvent, hatte gemeinsam mit Harald Schenk und den Oldtimerfreunden Niederkassel zwei Jahre an einem neuen Konzept für die erfolgreiche Veranstaltung gefeilt. Finanziell unterstützt wurde die Veranstaltung vom Stadtmarketing Niederkassel e.V.. Der erste Veranstaltungsort in Rheidt wurde nach wenigen Jahren zu eng und auch nach einem Jahrzehnt im Zentrum von Niederkassel konnte man die vielen Oldtimer nur noch auf engstem Raum präsentieren.

„Wir wollten weitermachen, mussten uns aber nach einem Platz umsehen, der es allen Teilnehmern und Besuchern ermöglicht, sehen und gesehen zu werden. Daher sind wir sehr froh, eine langfristige Genehmigung für das Rheinufer bekommen zu haben, denn hier ist wirklich reichlich Platz für alle Oldtimer“, sagte Harald Schenk.

Eröffnungstag des CCM

So vorbereitet, gab sich die Oldtimer Szene dann ein Stelldichein am Rhein. Bei Temperaturen knapp unter der 30-Grad Marke rollten am frühen Samstagmorgen die ersten Fahrer mit ihren chromblitzenden Schätzchen, auf der Suche nach einem exponierten Stellplatz, an. Als Bürgermeister Stephan Vehreschild zur Eröffnung kam, hatten sich die Stellplätze am Rheinufer langsam gefüllt. Vor der Bühne und an den Biertischgarnituren gab es noch reichlich Platz, denn bei den Temperaturen suchten die Besucher schattige Orte auf; vorzugsweise an den Getränkeständen. Direkt nach der Eröffnung startete das musikalische Bühnenprogramm und gegen Abend, mit veränderten Temperaturen, kamen auch die Besucher um den Bands zu lauschen, mitzusingen und zu swingen. Lothar Distelrath, seit vielen Jahren zuständig für das Musikprogramm, bewies auch bei der Premiere von Classic Cars Mondorf wieder sein musikalisches Fingerspitzengefühl. Nach der Eröffnung gab es abwechselnde Musikeinlagen der Band „The Cue“ und Oldtimer-Präsentationen. „The Cue“ spielte einen Mix aus den Genres Soul, Rock und manchmal auch ein wenig Jazz. Danach gab es "Kölsche Tön" mit den „Köbesse“, bevor zum Ende des ersten Tages die Band „One Louder“ die Bühne mit zeitlosen Songs der 70‘er und 80‘er Ära die Bühne rockte.

Der Sonntag war sehr beliebt

Sonntagmorgen wurde es dann richtig eng in Mondorf. Oldtimer, Traktoren und Mopeds rollten ohne Ende die Provinzialstraße in Richtung Rheinufer hinunter. Smartphones und Kameras wurden gezückt, um so Erinnerungen im Bild festzuhalten. Wichtig für jeden Besitzer eines Oldtimers sind Ersatzteile, möglichst im Original. Daher gab es, versteckt zwischen den Autos, ein kleines aber feines Flohmarktangebot an Ersatzteilen. Zugelassen beim markenoffenen Oldtimertreffen waren Fahrzeugen bis Baujahr 1982. Um einiges Älter war der als „Der besondere Oldtimer“ ausgezeichnete Charron Bj.1907. Von diesem zugelassenen Automobil gibt es weltweit nur noch drei Stück. Neben kühlen Getränken in allen Varianten, Eis und Kaffee wurden auch kulinarische Highlights aus der Street Food Küche geboten.

Zusätzliche Angebote für Groß und Klein

Für die Kids gab es eine zweitägige Kinderrallye, bei der es wertvolle Preise, gespendet von der VR-Bank Rhein-Sieg, zu gewinnen gab. Auch zahlreiche Gewerbetreibende hatten sich einen Stand zwischen den Oldtimern gesichert.

So waren Nadine und Dennis Kordt, Inhaber des Ranzeler Radstudios Söndgerath, mit einer großen Auswahl an E-Bikes und Bekleidung sowie dem Kettler Show-Truck vor Ort, wie auch das Troisdorfer Autohaus Ford Wiemer, dessen Mitarbeiter eine breite Palette an Kraftfahrzeugen präsentierten. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, bedingt durch den verkaufsoffenen Sonntag, zu einer Shoppingtour entlang der Provinzialstraße.

So hatte die Boutique „Spirit by Ivonne“ genau so geöffnet, wie auch die Boutique „Glücksgriff und Sonnencenter“ von Inhaberin Silke Vossel. Ein Fazit nach zwei Tagen Classic Cars Mondorf zog Veranstalter Ramon Wiener. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf und der Besucherresonanz.

Nach dem Wochenende wurde beschlossen, das es am 19. und 20. August 2023 wieder heißt: Herzlich Willkommen zu Classic Cars in Mondorf“.

Logo