Pünktlich zu Pfingsten: gefiederter Nachwuchs in Niederkassel

Küken von Stockente und Kanadagans schlüpften am Pfingstwochenende am Rheidter Laach

Pünktlich zu Pfingsten: gefiederter Nachwuchs in Niederkassel

Während der Pfingstfeiertage konnten Spaziergänger sich rund um die Rheidter Laach am frisch geschlüpften Nachwuchs der fiedrigen Wasserbewohner erfreuen. Stockente und Kanadagans erkundeten mit ihren jungen und neugierigen Küken ihre Umgebung. Schön, nach den negativen Nachrichten rund um die Schwanenfamilie in der vergangenen Woche auch einmal frohe Neuigkeiten aus der Niederkasseler Tierwelt zu berichten.

Die Stockente: in heimischen Gewässern gut bekannt

In Rheidt ergründete der Nachwuchs der Stockente das heimische Gewässer der Laach und entspannte sich anschließend am Ufer. Die Stockente ist die bekannteste einheimische Entenart und ist auf fast allen Weihern, Teichen und Seen zu sehen. Die Erpel haben einen schillernd grün gefärbten Kopf, eine weißen Ring um den Hals, eine braune Brust sowie einen braun-beige gefärbten Rücken, während die Weibchen schlicht beige-braun meliert sind. Enten brüten gerne in Schilf, Baumhöhlen, Kopfweiden aber auch hin und wieder auf Balkonen und Terrassen. Das Nest wird vom Weibchen mit Halmen, Zweigen, Laub sowie Daunenfedern ausgepolstert. Ein Gelege kann sieben bis elf Eier umfassen. Da das Weibchen täglich ein Ei legt und die Küken aber zur selben Zeit schlüpfen, brütet das Weibchen erst, wenn das Gelege vollständig ist. Die Brutzeit dauert in etwa 25 bis 28 Tage.

Die Kanadagans: von Amerika nach Europa

In Mondorf präsentierten die Kanadagänse ihren Nachwuchs entlang des Rheins. Diese weit verbreiteten Gänse sind in Feuchtbiotopen, Seen, Flüssen und Teichen mit angrenzenden Wiesen anzutreffen. Die Gans ist ein großes, dem Schwan ähnelndes Tier, kommt ursprünglich aus Amerika und ist mittlerweile in Europa heimisch. Hals und Kopf sind schwarz und ein weißes Kehlband zieht sich bis hinter die Augen. Der Körper der Gans ist gräulich braun und die Brust hell. Die Brutzeit der Gans ist von April bis Juni und das Gelege hat etwa vier bis sechs Eier. Die Tiere sind Bodenbrüter und haben eine Brutzeit von 28 Tagen. Erwachsene Gänse können eine Flügelspannweite von circa 180 cm erreichen.

Logo