Neue Hybridbusse der RSVG bald auch in Niederkassel unterwegs

Umweltschonende Flotte vorgestellt.

Neue Hybridbusse der RSVG bald auch in Niederkassel unterwegs

Derzeit werden insgesamt 36 Hybridfahrzeuge von MAN an die RSVG ausgeliefert. Mit Beginn des zweiten Halbjahres folgen weitere 30 Fahrzeuge. Mit der Beschaffung der Hybridbusse wird mehr als ein Drittel der RSVG-Flotte mit umweltschonenden Hybridfahrzeugen erneuert. Sie entsprechen der Euro 6d-TEMP Abgasnorm, ersetzen Altfahrzeuge mit Euro III / IV und V und reduzieren so den Schadstoffausstoß. Hybridbusse sparen durch das intelligente Energiemanagement nicht nur CO2 ein, sie sind auch geräuschärmer und benötigen weniger fossile Brennstoffe. Mit Blick auf den Feinstaub weisen Partikelanzahl und Partikelmasse in der Abluft der Fahrzeuge geringere Konzentrationen als in der städtischen Umgebungsluft auf.

Die Solobusse verfügen über 26 Sitzplätze, 71 Stehplätze und zwei Rollstuhlplätze. Die Gelenkbusse bieten 40 Sitz- sowie 100 Stehplätze und verfügen über einen großzügigen Rollstuhlplatz im vorderen sowie einen Kinderwagenplatz im hinteren Bereich des Busses. Die Solobusse erstmals mit 3 und die Gelenkbusse mit 4 Türen ausgestattet sind. Durch die jeweils zusätzliche Tür kann der Ein- und Ausstieg beschleunigt und die Einhaltung der Fahrplanzeiten verbessert werden.

Der RSVG-Aufsichtsratsvorsitzende, Marcus Kitz, sowie die Geschäftsführer Volker Otto und Michael Reinhardt zeigten sich erfreut über die moderne Flotte. Die Beschaffung der 66 neuen Hybridbusse sei mit rund 19 Millionen Euro die bislang größte Investition seit der Gründung der RSVG. Dass Politik und Verwaltung des Rhein-Sieg-Kreises die Erneuerung der Busse uneingeschränkt unterstütze, zeige, welch hohen Stellenwert dem ÖPNV seitens der Entscheidungsträger zugemessen wird.

Logo