Ranzeler Frauengemeinschaft: 10.400€ für Hochwasseropfer

Auch die Frauengemeinschaft Ranzel wollte den Flutopfern helfen. So zog sie mit Sammeldosen von Haus zu Haus und sammelte mehr Spenden als erwartet. Ebenfalls unerwartet unterstützte dann die VR-Bank Rhein-Sieg sie mit ihrem Crowdfunding-Projekt.

Ranzeler Frauengemeinschaft: 10.400€ für Hochwasseropfer

Groß ist die Hilfsbereitschaft der Niederkasseler Bevölkerung. Angesichts der Unwetterkatastrophe, die die Menschen in weiten Teilen von NRW und Rheinland-Pfalz getroffen hat, wollen alle helfen. In Niederkassel haben sich Privatpersonen und Vereine aufgemacht, das Leid der Menschen in den betroffenen Gebieten etwas zu lindern, indem sie Hilfsgüter sammeln, in das Katastrophengebiet bringen und dort auch noch kräftig mit anpacken. Auch Bürgermeister Stephan Vehreschild zeigte sich in einer Pressemitteilung sehr betroffen. „Mit Bestürzung mussten wir mit ansehen, wie Städte und Dörfer in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen in einer bisher unvorstellbaren Geschwindigkeit dem Starkregen und den daraus resultierenden Folgen der Wassermassen zum Opfer fielen. Viele Menschen mussten ihr Zuhause zurücklassen und sind jetzt dringend auf Hilfe angewiesen“, so der Bürgermeister. Die Stadt wird jetzt Mitarbeiter vom Bauhof, dem Ordnungsamt und aus der Verwaltung in die Krisengebiete entsenden. Da auch die behördliche Infrastruktur teilweise zusammengebrochen ist, wird die Stadt beim provisorischen Aufbau helfen und Aufgaben nach Niederkassel verlagern. Fernsehsender, Banken, Behörden und andere Institutionen rufen zu Geldspenden auf.

Frauengemeinschaft Ranzel sammelt große Spendensumme

Auch die Ranzeler Frauengemeinschaft wollte da nicht zurückstehen. Die 20 Damen gingen, mit schriftlicher Genehmigung des Niederkasseler Bürgermeisters, an mehreren Tagen in Ranzel mit ihren Sammeldosen von Haus zu Haus und baten um Spenden für die Hochwasseropfer. Groß waren dann Überraschung und Freude bei den Organisatorinnen Anni Oberhäuser und Käthe Kurth sowie dem Team der Ranzeler Sammlerinnen beim Kassensturz. Mit 10.400€ hatten sie ein unerwartet hohes Spendenergebnis erzielt. Bei der Einzahlung überraschte sie der Geschäftsstellenleiter der Niederkasseler VR-Bank, Patrick Mundorf, mit einem Scheck über 2.500€.

Diese Summe, aus dem Crowdfunding-Projekt der VR-Bank Rhein-Sieg, kam nochmals zu der Spende dazu. Die 12.900€ können hoffentlich dazu beitragen, das Leid und die Not der Menschen etwas zu linden.

Logo