Erste Entscheidungen zur neuen Verkehrsinfrastruktur am Schulzentrum Nord

Nicht nur das neue Schulzentrum Nord nimmt baureife Konturen an, sondern auch über die Verkehrsinfrastruktur für die zukünftigen ca. 2000 Schüler von Gesamtschule und Gymnasium sind die ersten Entscheidungen getroffen worden.

Erste Entscheidungen zur neuen Verkehrsinfrastruktur am Schulzentrum Nord

So entschied sich der Planungs- und Verkehrsausschuss bei den Bushaltestellen für die Westvariante. Die bisherige Bushaltestelle mit Wendehammer wird dem Neubau von Dreifachhalle und Campusrestaurant weichen müssen. Die Kopernikusstraße wird an den Rand des Schulzentrums in östlicher Richtung verlegt und an die Berliner Straße neu angeschlossen. Die Zufahrt zu den beiden Kindergärten ist weiterhin gewährleistet. Die zukünftigen Haltestellen für Schul- und Linienbusse befinden auf der Berliner Straße im Kreuzungsbereich zwischen Feldmühle/Premnitzer Straße und Karl-Hass-Straße. Ob die Berliner Straße in diesem Teilbereich für den Individualverkehr komplett gesperrt und nur von Schul- und Linienbussen befahren werden darf, ist noch nicht entschieden.

Hintergrund weitergehender Planungen sind der erwartete Bau einer Stadtbahn Bonn-Niederkassel-Köln, welche durch die Premnitzer Straße geführt würde; mit Haltestelle Schulzentrum Nord. Weitere Überlegungen gibt es hinsichtlich der Errichtung eines Fahrradparkhauses beziehungsweise einer P+R-Anlage.

Logo