43 Jahre bei der Stadt Niederkassel - Eine tolle Laufbahn

Mit 15 Jahren mit einem Verwaltungspraktikum bei der Gemeinde Niederkassel gestartet und bis heute städtischer Mitarbeiter der Stadt Niederkassel geblieben. Wer ist wohl gemeint? Wir verraten es euch.

43 Jahre bei der Stadt Niederkassel - Eine tolle Laufbahn

Es geht um den Kämmerer Bernd Steeg, der sein ganzes Berufsleben bei der Stadt Niederkassel verbracht hat. Mit einem Praktikum im Jahr 1976 startete alles. Bereits mit 23 Jahren wurde Steeg Leiter der Abteilung Finanzen unter dem damaligen ersten Beigeordneten Helmut Schlimbach. Mit 38 Jahren wurde er schließlich Kämmerer der Stadt. Nach 43 Jahren ist nun aber Schluss, weshalb der städtische Mitarbeiter in der letzten Ratssitzung mit bemerkenswerten und anerkennenden Worten verabschiedet wurde.

„Du warst für mich unverzichtbar, auch wenn du, wenn es um die Sache ging, hartnäckig, durchsetzungsfähig und manchmal stur sein konntest“, so der Bürgermeister. Steeg habe komplexe Finanzzusammenhänge einfach erklären können. „Die Kämmerei war deine Leidenschaft. Du hast u.a. das Neue Kommunale Finanzmanagement (NKF) hier eingeführt und damals sogar den ersten Haushalt unserer Partnerstadt Premnitz aufgestellt. Wir verabschieden uns von einem Freund und absolut loyalen Kämmerer und wünschen dir einen erholsamen Ruhestand“, so Vehreschild. Den Worten des Bürgermeisters schlossen sich auch die Sprecher aller Parteien an. Alle lobten die gute Zusammenarbeit über Parteigrenzen hinweg. Marcus Kitz (CDU) fand es bemerkenswert, das Steeg nicht nur sein ganzes Arbeitsleben bei der Stadtverwaltung verbracht habe, sondern auch immer seinen Wohnort in Niederkassel hatte. „Das wünschte ich mir auch von anderen Spitzen der Verwaltung“, sagte Kitz. Auch Frieder Reusch (SPD) fand nur lobende Worte für den Kämmerer. „Die Zusammenarbeit mit dir hat unglaublich viel Spaß gemacht. Du warst immer loyal und hattest immer ein offenes Ohr für uns“, so Reusch. Sascha Essig, Bündnis 90/Grüne, fand nur lobende Worte für den FC-Fan Steeg. „Danke für die Unterstützung unserer Arbeit. Sie haben uns alles mit Begeisterung und Hingabe erklärt und einen tiefen Eindruck in der Fraktion hinterlassen“, so Essig. Anette Wickel (FDP) schloss sich den Worten ihrer Vorredner an und dankte Steeg für die stets konstruktive Zusammenarbeit. Den lobenden Worten der Parteivertreter und des Bürgermeisters entgegnete der Kämmerer, dass er sich auch bei allen Mitarbeitern und den Parteien für die konstruktive Zusammenarbeit bedanken wolle. „Sollte ich jemanden genervt haben, so bitte ich um Nachsicht. Der Zeitpunkt meines Weggangs ist günstig. 2018 hatte Niederkassel eine Haushaltsüberschuss von 1 Million Euro und 2019 haben wir einen ausgeglichenen Haushalt. Wichtig war es mir auch, dass in der Stadt keine Prestigeobjekte erstellt wurden, sondern nur das, was nötig war“, so Steeg.

Beim Abschied wurde natürlich auch die neue Kämmerin Andrea Herkenrath vorgestellt. Sie ist seit 1980 bei der Stadt Niederkassel und seit 1991 in der Kämmerei. Sie war schon lange die Stellvertreterin Steegs, womit die Kontinuität auch in Zukunft sichergestellt ist.

Logo