So weit das Auge reicht: wunderschöne Rapsfelder in Niederkassel

Attraktiv für Mensch und Tier - die Rapsblüte ist nicht nur schön, sie ist auch sehr nützlich

So weit das Auge reicht: wunderschöne Rapsfelder in Niederkassel

Nach dem rosafarbenen Schauspiel, das uns die Kirschblüten in den vergangenen Wochen in der Stadt geboten haben, erfreut uns nun überall die Niederkassel der Raps mit seiner gelb leuchtenden Blüte. Die großen blühenden Rapsfelder erfreuen Groß und Klein und laden zu einem ausgiebigen Spaziergang oder einer Radtour ein.

Ein Paradies für Bienen

Doch nicht nur wir Menschen erfreuen uns an den schönen Blüten. Auch Bienen sowie beinahe alle Arten von Wildbienen und Hummeln lieben Raps. Das Gute: Sie nehmen bei ihren Besuchen nicht nur Honig auf, sondern sie bestäuben die Pflanzen auch.

Raps: eine Pflanze mit vielen Vorzügen

Raps ist eine der wichtigsten Ölfrüchte, verbessert die Bodenstruktur und eignet sich als Vorfrucht für viele Pflanzen in der Fruchtfolge. Sein Anbau hat sich in den letzten Jahren vervielfacht. Der Grund: Rapsöl kann vielseitig eingesetzt werden.

Nach chemischer Aufbereitung kann das Öl beispielsweise in entsprechenden Motoren als Treibstoff (Bio-Diesel) verwendet werden. Auch in unserer alltäglichen Ernährung spielt Raps in Form von beispielsweise Speiseölen oder Margarine eine große Rolle. Neben dem Öl entsteht beim Pressvorgang auch ein proteinhaltiges Rapsschrot, das europäische Tierhalter sehr gerne als hochwertiges und gentechnikfreies Futter für Rinder, Schweine und Geflügel verwenden.

Puls!-Tipp: Nicht zu lange warten!

Raps blüht in der Regel nicht länger als vier Wochen. Ende Mai sollte sich das Schauspiel also bereits dem Ende entgegen neigen. Also schwingt Euch aufs Rad und genießt das Naturschauspiel, solange es noch so schön ist wie jetzt.

Logo